Channing Frye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Channing Frye
Channing Frye Suns cropped.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Channing Thomas Frye
Geburtstag 17. Mai 1983
Geburtsort White Plains, Vereinigte Staaten
Größe 211 cm
Gewicht 113 kg
Position Center /
Power Forward
Highschool Saint Mary’s, Phoenix, Arizona
College Arizona
NBA Draft 2005, 8. Pick, New York Knicks
Vereinsinformationen
Verein Cleveland Cavaliers
Liga NBA
Trikotnummer 9
Vereine als Aktiver
2005–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
2007–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers
2009–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
2014–2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
2016–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
2018–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
Seit 0 2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers

Channing Thomas Frye (* 17. Mai 1983 in White Plains, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der für die Cleveland Cavaliers in der NBA aktiv ist. Er spielt auf der Position des Centers. Er wuchs in Phoenix, Arizona auf und besuchte dort die St. Mary's High School.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der High School entschied sich Frye für eine Basketball-Stipendium an der University of Arizona. In vier Jahren auf dem College legte er im Schnitt 13,5 Punkte, 7,3 Rebounds und 1,9 Blocks pro Spiel auf[1], und erhielt zahlreiche individuelle Auszeichnungen, darunter eine Berufung in das Pac-10 All-Freshman Team nach seiner erste Spielzeit und drei Berufungen in das All-Pac 10 Team in den Folgejahren[2]. Nach seiner Zeit am College meldete sich Frye zum NBA-Draft 2005, und wurde an 8. Stelle von den New York Knicks ausgewählt.

Frye spielte seine Rookie- und seine Sophomore-Saison bei den Knicks. Nach seiner Rookiesaison 2005/06 wurde er ins 2005/06 NBA All-Rookie First Team gewählt. 2007 wurde er zusammen mit Steve Francis zu den Portland Trail Blazers im Tausch für Zach Randolph, Fred Jones und Dan Dickau transferiert. Am 14. Juli 2009 unterschrieb er als Free Agent einen 2 Jahresvertrag über 3,8 Millionen US-Dollar bei den Phoenix Suns, wo er in der Saison 2009/10 durchschnittlich 11,2 Punkte, 5,3 Rebounds und 1,4 Assists pro Spiel verzeichnet hat. Im Sommer 2010 unterschrieb er eine Vertragsverlängerung von 5 Jahren und 30 Millionen US-Dollar.

Bei einer Routineuntersuchung vor der Saison 2012/13 wurde bei Frye eine Dilatative Kardiomyopathie festgestellt. Seine weitere sportliche Karriere war dadurch ungewiss.[3]

Zur Saison 2013/2014 kehrte Frye endgültig auf das Spielfeld zurück und spielte mit den Suns eine gute Saison. Nach Saisonende lief sein Vertrag in Phoenix aus. Trotz eines weiteren Angebots bei den Suns zu bleiben wechselte Frye innerhalb der Liga und unterschrieb einen Vertrag über 4 Jahre bei den Orlando Magic. Frye spielte zwei weniger überzeugende Jahre bei den Magic und wurde im Frühjahr 2016 zu den Cleveland Cavaliers transferiert, mit denen er 2016 seine erste NBA-Meisterschaft gewann.

Am 8. Februar 2018 wurde er von den Cavaliers zusammen mit Isaiah Thomas und dem Erstrundenpick der Cavaliers im NBA-Draft 2018 zu den Los Angeles Lakers im Tausch gegen Jordan Clarkson und Larry Nance Jr. getradet[4]. Nach Ablauf seines Vertrages entschied er sich im folgenden Sommer als Free-Agent für eine Rückkehr zu den Cleveland Cavaliers auf Basis eines Einjahresvertrags[5].

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "sports-reference.com: Channing Frye" Abgerufen am 24. Juli 2018
  2. "arizonawildcats.com". Abgerufen am 24. Juli 2018
  3. „nba.com: Suns' Frye out indefinitely due to enlarged heart“. Abgerufen am 23. September 2012
  4. "espn.com: Cavaliers trade Isaiah Thomas for Jordan Clarkson, Larry Nance". Abgerufen am 24. Juli 2018
  5. "espn.com: Cavaliers sign Channing Frye". Abgerufen am 24. Juli 2018