Charles Hamilton, 2. Baronet of Trebinshun House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Admiral Sir Charles Hamilton (1767–1849) (William Beechey)

Sir Charles Hamilton (* 25. Mai 1767; † 14. September 1849 in Iping (Sussex)) war ein britischer Marineoffizier, Parlamentsabgeordneter und Gouverneur von Helgoland und Neufundland.

Er begann seine seemännische Karriere im Alter von 9 Jahren auf dem Schiff seines Vaters, der Hector. Er besuchte von 1777 bis 1779 die Royal Naval Academy in Portsmouth und kommandierte eine Reihe von Schiffen der Royal Navy und war gleichzeitig zwischen 1790 und 1812 eines von zwei Mitglieder des House of Commons für den Wahlkreis St Germans in Cornwall. Er wurde nach dem Tod seines Vaters 1784 Baronet of Trebinshun.

Von 1814 bis 1817 war er Lieutenant Governor auf Helgoland.

Demasduit (Mary March) 1819

Er diente danach als residierender Gouverneur von 1818 bis 1823 der Kronkolonie Neufundland. In seine Amtszeit fiel der Wiederaufbau der Hauptstadt St. John’s nach zwei Bränden in den Jahren 1818 und 1819.

Er bemühte sich um den Ausbau der Landwirtschaft, scheiterte aber an den schlechten Böden der Insel. Die Wirtschaft litt unter einer verringerten Nachfrage nach Kabeljau und Hamilton regte die Verbreiterung der Fischereiwirtschaft auf Wale, Robben und Lachse an.

Seine Frau, Lady Henrietta Hamilton, malte ein bekanntes Porträt der Demasduwit (Mary March), einer 1818 gefangengenommenen Beothuk.

Hamilton starb auf dem Familiensitz in Iping, West Sussex.

Weblinks[Bearbeiten]