Charles Lichtenthaeler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Lichtenthaeler (* 31. August 1915 in Lausanne; † 18. Mai 1993 in Hamburg) war ein Schweizer Arzt und Medizinhistoriker, der von 1963 bis 1983 erster Ordinarius für Medizingeschichte an der Universität Hamburg war.

Seine Hauptarbeitsgebiete waren die antike Medizin, insbesondere das Corpus Hippocraticum, und die Medizintheorie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]