Charles Wright & the Watts 103rd Street Rhythm Band

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Charles Wright & the Watts 103rd Street Rhythm Band war eine Band, die aus heutiger Sicht als Vorreiter des Funk gelten kann.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl die Band bereits in den 1960er-Jahren aktiv war, wurde sie erst in den 1970er-Jahren populär und hatte einige Top 20-R&B-Hits, wie z. B. Do your Thing und Till You Get Enough. Am bekanntesten ist jedoch das Lied "Express Yourself" aus dem Jahr 1970. Dieses Lied wurde 1988 von der Gruppe N.W.A, der Eazy-E, MC Ren, Dr. Dre, DJ Yella und Ice Cube angehörten, auf ihrem Album Straight Outta Compton gesamplet.

Der Bandname enthält einen Bezug zu dem zu Los Angeles gehörenden Stadtteil Watts. Sie selbst beschreiben ihren Sound als ein "Mittelding zwischen Otis Redding und James Brown".[1]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles Wright – Gitarre, Piano
  • Al McKay – Gitarre
  • Benorce Blackmon – Gitarre (Nachfolger von Al McKay)
  • Gabe Flemings – Piano, Trompete
  • Melvin Dunlap – Bass
  • James Gadson – Schlagzeug
  • Big John Rayford – Saxophon
  • Bill Cannon – Saxophon
  • Ray Jackson – Posaune

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US  R&B
The Watts 103rd Street Rhythm Band
1968 Together US140
(5 Wo.)US
R&B40
(6 Wo.)R&B
Warner Brothers 1761
1969 In the Jungle, Babe US145
(4 Wo.)US
Warner Brothers 1801
Charles Wright and the Watts 103rd Street Rhythm Band
1970 Express Yourself US182
(10 Wo.)US
R&B27
(20 Wo.)R&B
Warner Brothers 1864
1971 You’re So Beautiful US147
(11 Wo.)US
R&B39
(5 Wo.)R&B
Warner Brothers 1904
Charles Wright (solo)
1973 Doin’ What Comes Naturally R&B45
(9 Wo.)R&B
Warner Brothers
2007 Finally Got It Wright R&B88
(6 Wo.)R&B

Weitere Alben
The Watts 103rd Street Rhythm Band

  • 1967: Hot Heat and Sweet Groove (Warner Brothers 1741)

Charles Wright (solo)

  • 1972: Rhythm & Poetry
  • 1974: Ninety Day Cycle People
  • 1975: Lil’ Encouragement

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 US  R&B
The Soul Runners
1966 Grits ’N Corn Bread
R&B33
(5 Wo.)R&B
Keymen
The Watts 103rd Street Rhythm Band
1967 Spreadin’ Honey
Hot Heat and Sweet Groove
US73
(10 Wo.)US
R&B44
(3 Wo.)R&B
Keymen K-108
B-Seite: Charley
1968 Do Your Thing
Together
US11
(17 Wo.)US
R&B12
(14 Wo.)R&B
Warner Brothers 7250
B-Seite: A Dance, a Kiss, and a Song
1969 Till You Get Enough
In the Jungle, Babe
US67
(5 Wo.)US
R&B12
(9 Wo.)R&B
Warner Brothers 7298
B-Seite: Light My Fire
Charles Wright & the Watts 103rd Street Rhythm Band
1969 Must Be Your Thing
In the Jungle, Babe
R&B35
(2 Wo.)R&B
Warner Brothers 7338
B-Seite: Comment
1970 Love Land
In the Jungle, Babe
US16
(17 Wo.)US
R&B23
(20 Wo.)R&B
Warner Brothers 7365
B-Seite: Sorry Charlie
Express Yourself
In the Jungle, Babe
US12
(15 Wo.)US
R&B3
(13 Wo.)R&B
Warner Brothers 7417
B-Seite: Living On Borrowed Time
Solution For Pollution
In the Jungle, Babe
US96
(1 Wo.)US
Warner Brothers 7451
B-Seite: High As Apple Pie
1971 Your Love (Means Everything To Me)
In the Jungle, Babe
US73
(4 Wo.)US
R&B9
(10 Wo.)R&B
Warner Brothers 7475
B-Seite: What Can You Bring Me?
1973 (Well I’m) Doin’ What Cums Naturally Part 1
Doing What Comes Naturally
R&B27
(11 Wo.)R&B
Dunhill Records
Charles Wright (solo)

Weitere Singles
The Soul Runners

  • 1967: Chittlin’ Salad
  • 1967: Last Date

The Watts 103rd Street Rhythm Band

  • 1968: Brown Sugar / Caesar’s Palace (Warner Brothers 7175)
  • 1968: Bottomless / 65 Bars and a Taste Of Soul (Warner Brothers 7222)

Charles Wright & the Watts 103rd Street Rhythm Band

  • 1972: Nobody (Tellin’ Me ‘Bout My Baby) / Wine (Warner Brothers 7504)
  • 1972: I Got Love / Let’s Make Love Not War (Warner Brothers 7577)

Charles Wright (solo)

  • 1966: Help Yourself
  • 1966: (I’m Living on) Borrowed Time
  • 1972: Soul Train
  • 1972: You Gotta Know Whatcha Doin’
  • 1975: Is It Real?

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. expressyourself.net (Memento des Originals vom 12. April 2005 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.expressyourself.net
  2. a b Chartquellen: US