Charlie Gracie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charlie Gracie 1957

Charlie Gracie (* 14. Mai 1936 in Philadelphia, Pennsylvania als Charles Anthony Graci) ist ein US-amerikanischer Rockabilly-Musiker und Gitarrist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gracie begann mit 10 Jahren Gitarre zu spielen, mit 15 trat er in der zeitgleich im Radio- und Tv ausgestrahlten Sendung Paul Whiteman’s TV Teen Club auf und nahm seine erste Single auf[1]. 1956 bekam Gracie bei Cameo Records einen Vertrag. Seine erste Single Butterfly war bereits ein großer Erfolg, der ihm Auftritte in der Ed Sullivan Show und bei American Bandstand ermöglichte.[2] Butterfly erreichte 1957 Platz 7 der Charts in den USA und Platz 12 in UK.[3] In den damals noch separat ausgewiesenen amerikanischen Jukebox-Charts erreichte der Titel sogar Platz 1.[4] Der Sänger Andy Williams hatte mit einer Coverversion zeitgleich Erfolg.

Der ehemalige Beatle George Harrison bezeichnete Charlies Gitarrentechnik in einem Interview mit dem Billboard Magazine im März 1996 als „brillant“. Paul McCartney würdigte Charlie mit seiner Interpretation von Fabulous auf dem Album Run Devil Run. Cliff Richard nahm 2013 für das Album The Fabulous Rock ’n’ Roll Songbook mit Faboulous und Butterfly gleich zwei Gracie Songs auf. Für Van Morrison durfte Gracie ein Konzert an der West Küste eröffnen.[5]

Charlies musikalischer Einfluss wurde 2007 mit dem Dokumentarfilm Fabulous gewürdigt. Hier kommen Wegbegleiter wie Frankie Avalon, Dick Boccelli und D.J. Fontana zu Worte.[6]

Gracie ist musikalisch immer noch aktiv und tritt regelmäßig auf.[7]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
B-Seite
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[8]
(Jahr, Titel, B-Seite, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
UK UK US US
1951 Boogie Boogie Blues
I'm Gonna Sit Right Down And Write Myself A Letter
UKUK USUS
1952 All Over Town
Rockin’ And Rollin’
UKUK USUS
1953 T'Ain’t No Sin In Rhythm
Say What You Mean
UKUK USUS
1955 My Baby Loves Me
Head Home, Honey!
UKUK USUS
Wildwood Boogie
Honey! Honey!
UKUK USUS
1957 Butterfly
Ninety-Nine-Ways
UK12
(8 Wo.)UK
US7
(17 Wo.)US
Fabulous
Just Lookin'
UK8
(16 Wo.)UK
US26
(15 Wo.)US
I Love You So Much It Hurts
Wanderin' Eyes
UK6
(14 Wo.)UK
US71
(3 Wo.)US
Cool Baby
You Got A Heart Like A Rock
UK26
(1 Wo.)UK
USUS
1958 Crazy Girl
Dressin' Up
UKUK USUS
Love Bird
Trying
UKUK USUS
1955 My Baby Loves Me
Head Home, Honey!
UKUK USUS
Wildwood Boogie
Honey! Honey!
UKUK USUS
1959 Doodlebug
Hurry Up, Buttercup
UKUK USUS
Angel of Love
I’m A Fool, That's Why
UKUK USUS
Oh-Well-A
Because I Love You So
UKUK USUS
1960 The Race
I Looked For You
UKUK USUS
Sorry For You
Scenery
UKUK USUS
1961 W-Wow
Makin’ Whoopee
UKUK USUS
1962 Pretty Baby
Night And Day, U.S.A.
UKUK USUS
1963 Count Of Three
Just Like Us
UKUK USUS
1965 He’ll Never Love You Like I Do
Keep My Love Next Door To Your Heart
UKUK USUS
1969 Walk With Me Girl
Tenderness
UKUK USUS

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: Live at the Stockton Globe, August 26th 1957
  • 2001: I’m All Right
  • 2011: For the Lofe of Charlie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Charlie Gracie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackson, John A. & Gracie, Charlie: Rock & Roll’s Hidden Giant: The Story of Rock Pioneer Charlie Gracie, 2015 ISBN 978-1470619671

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jackson, John A. / Gracie, Charlie: Rock & Roll’s Hidden Giant: The Story of Rock Pioneer Charlie Gracie, Seite 41, 1. Januar 2015
  2. Künstlerbiographie auf allmusic.com(englisch), abgerufen 23. August 2019
  3. Butterfly auf Chartsurfer, abgerufen am 23. August 2019
  4. Butterfly auf 45cat, abgerufen am 23. August 2019
  5. Charlie Gracie – On Course for Six Decades auf Hooked on everything, abgerufen 23. August 2019
  6. Faboulous in der IMDb, abgerufen am 23. August 2019
  7. Charlie Gracie and his guitar, still fabulous after all these years The Philadelpia Inquirer (englisch), 31. Mai 2016
  8. UKUS