Charlotte Augusta von Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Charlotte Augusta
Charlotte Augusta mit Prinz Leopold

Charlotte Augusta von Wales (* 7. Januar 1796 in Carlton House, London; † 6. November 1817 in Claremont House, Surrey) war eine britische Prinzessin aus dem Haus Hannover.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HRH Princess Charlotte Augusta of Wales wurde am 7. Januar 1796 als einziges Kind des englischen Kronprinzen Georg, Prince of Wales und dessen Ehefrau Caroline von Braunschweig-Wolfenbüttel in London geboren. Bis zu ihrem Tod stand sie hinter ihrem Vater an zweiter Stelle der Thronfolge.

1813 war sie zunächst Wilhelm von Nassau-Oranien versprochen, löste diese Verlobung aber ein Jahr später. Sie vermählte sich am 2. Mai 1816 mit Prinz Leopold von Sachsen-Coburg und Gotha, dem späteren König der Belgier. Prinzessin Charlotte Augusta starb am 6. November 1817 im Kindbett, einen Tag nach der Totgeburt eines Sohnes.

Prinzessin Charlotte wurde in der königlichen Gruft der St George’s Chapel von Windsor Castle beigesetzt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource Liebesroman einer Prinzessin. In: Die Gartenlaube, Jahrgang 1866, Heft 4 – online verfügbar bei Wikisource

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charlotte Augusta von Wales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien