Charlotte Würdig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Charlotte Engelhardt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charlotte Würdig beim Videodreh zum Festival Snickers Wildkarts - Raserei unter'm Reichstag im Berliner U-Bahnhof Bundestag (2004)

Charlotte Würdig (* 11. Juli 1978 in Oslo; geb. Engelhardt) ist eine deutsche Moderatorin und Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charlotte Würdig ist die Tochter einer norwegischen Journalistin und eines deutschen Diplom-Ingenieurs. Nachdem sie längere Zeit in Taiwan gelebt hatten, zog sie im Alter von 14 Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach einem BWL-Studium an der accadis Hochschule Bad Homburg arbeitete sie von 2003 bis 2004 für einige Monate bei RTL Nord als Wetterfee und in der Sendung Guten Abend RTL. Ab Mai 2004 moderierte sie die Nachmittagssendung GIGA green im Host-Bereich. Nach einem erfolgreichen Casting bei ProSieben verließ sie GIGA im Januar 2005, um bei der Heimwerkersendung Do It Yourself – S.O.S. die Moderatorin Sonya Kraus zu entlasten.[1] In der Oktoberausgabe 2005 des Playboys war sie auf dem Cover und mit einer Fotostrecke vertreten.

Bei Stefan Raabs Wok-WM war sie zwischen 2005 und 2007 als Teilnehmerin dabei und konnte mit ihrem Team 2005 den ersten Platz im Vierer-Wok holen. Außerdem war sie bei der Show Stars auf Eis mit ihrem Eislaufpartner René Lohse vertreten. Von 2007 bis 2009 fungierte sie bei taff als Vertretungsmoderatorin für Annemarie Eilfeld und präsentierte auch eigene Rubriken bei Avenzio, Sam, taff sowie Germany’s Next Topmodel – Das Magazin auf ProSieben.

Zwischen 2008 und 2010 moderierte Würdig die teilweise live ausgestrahlten Shows von Popstars auf ProSieben, von denen auch viele Ausschnitte beim Lifestylemagazin taff gesendet wurden. 2008 moderierte sie die Sendung Schlüsselreiz – Zeig’ mir deine Wohnung und ich sag’ dir ob du zu mir passt! auf ProSieben. 2009 war sie bei den Sendungen WipeOut – Heul nicht, lauf!, Mascerade: Deutschland verbiegt sich, Look of love, Germany’s Next Showstars und Sommermädchen 2009 auf ProSieben zu sehen. Im Sommer 2010 moderierte sie das Comedy-Format League of Balls. 2010 berichtete sie anlässlich des in Oslo stattfindenden Eurovision Song Contests für taff und TV total aus ihrer zweiten Heimat. Während der Saison 2012/13 arbeitete Engelhardt für den Pay-TV Sender Sky als Co-Moderatorin von Oliver Pocher bei Samstag LIVE!, einer Mischung aus Nachberichterstattung zum Samstagabend-Spiel der Fußball-Bundesliga und Comedy.

2012 heiratete sie den Rapper Sido und nahm seinen bürgerlichen Nachnamen an.[2] Am 14. August 2013 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt. Anfang April 2016 gab sie bekannt, dass sie einen weiteren Jungen zur Welt gebracht hat.[3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderationen

Auftritte

Schauspiel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charlotte Engelhardt - Steckbrief bei prosieben.de
  2. Rapper Sido und Charlotte Engelhardt haben geheiratet, Berliner Morgenpost vom 23. Dezember 2012, abgerufen am 23. Dezember 2012
  3. Charlotte Würdig und Sido haben ihr zweites Kind bekommen. In: VIP.de. Abgerufen am 6. April 2016.