Charly Marks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charly Marks (* 19. Januar 1949 in Saarbrücken), eigentlich Karl Heinz Lehmann, ist ein deutscher Popsänger, Gitarrist. Von 1971 bis 1973 Studiomusiker und Studiosänger bei Frank Farian. Marks war einer der ersten Sänger, der von Frank Farian produziert wurde. Er war auch in der ZDF-Hitparade mit Ginny Oh Ginny, der deutschen Version von Ginny Come Lately, das Brian Hyland im Original sang, vertreten. Die Single erreichte 1973 #37 der Deutschen Charts. Weitere Schallplatten: Oh, Pretty Woman (deutsche Version), Moonlight (Original von Ted Herold), Schön war die Zeit (Sealed with a Kiss).

Alle Titel wurden in den Jahren 1972 bis 1974 von Frank Farian für die Hansa Musik Produktion produziert. Heute lebt Marks in der Schweiz.