Charm School (Serie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Charm School
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2007–2009
Länge 42 Minuten
Episoden 34 in 3 Staffeln
Genre Reality-Show
Produktion Mark Cronin
Cris Abrego
Ben Samek
Idee Mark Cronin
Cris Abrego
Musik Adam Zelkind
Erstausstrahlung 15. April 2007 auf VH1 (Vereinigte Staaten)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Februar 2008 auf MTV Germany

Charm School ist eine US-amerikanische Reality-Fernsehserie, produziert von der Produktionsfirma 51 Minds im Auftrag des Fernsehsenders VH1 unter der Leitung von Mark Cronin, Cris Abrego und Ben Samek. In der Serie treten Kandidaten aus verschiedenen Reality-Formaten des Senders gegeneinander an im Rennen um einen Geldpreis und den Titel der „Charm School Queen“. Zwischen 2007 und 2009 wurden drei Staffeln produziert.

Charm School: Flavor of Love Girls (2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstausstrahlung: 15. April 2007 auf VH1
  • Deutsche Erstausstrahlung: 24. Februar 2008 auf MTV

Nach dem Erfolg der ersten beiden Staffeln der Dating-Show Flavor of Love entwickelte VH1 in Zusammenarbeit mit 51 Minds ein verwandtes Showkonzept, welches am 15. April 2007 unter dem Titel Flavor of Love Girls: Charm School erstmals ausgestrahlt wurde.

Ausgewählte Kandidatinnen aus den ersten beiden Staffeln der Fernsehsendung Flavor of Love traten in elf Folgen gegeneinander an im Rennen um den Titel der „Charm School Queen“. Schauspielerin Mo'Nique übernahm die Rolle der Schuldirektorin und entschied mit Hilfe von Keith Lewis und Mikki Taylor über den Werdegang der Teilnehmerinnen in der Charm School. Ziel dieser Staffel war die Entwicklung anständiger Umgangsformen in Alltag und Beruf. Beim Preisgeld handelte es sich um 50.000 US-Dollar.

Die den Kandidatinnen vorab von Flavor Flav vergebenen Namen wurden in der ersten Folge abgeschafft, von wo an ausschließlich die Rufnamen Verwendung fanden. Saaphyri Windsor gewann die erste Staffel von Charm School und somit das Preisgeld von 50.000 US-Dollar. Der Zweitplatzierten, Leilene Ondrade, wurde bei der nachträglichen Reunion-Show ein Trostpreis von 10.000 US-Dollar versprochen.

In Deutschland zeigte MTV ab dem 24. Februar 2008 eine untertitelte, unzensierte Version der ersten Staffel.

Teilnehmerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspielerin Mo’Nique übernahm die Leitung des ersten Jahrgangs der Charm School.
Kandidatinnen Ausgeschieden Show
Saaphyri Saaphyri Windsor Gewinnerin Flavor of Love 2 als Saaphyri
Leilene Leilene Ondrade Folge 10 (2. Platz) Flavor of Love als Smiley
Becky Rebecca Johnston Folge 10 (3. Platz) Flavor of Love 2 als Buckwild
Shay Shay Johnson Folge 10 (4. Platz) Flavor of Love 2 als Buckeey
Brooke Brooke Thompson Folge 8 Flavor of Love als Pumkin
Larissa Larissa Aurora Folge 7 Flavor of Love 2 als Bootz
Darra Darra Boyd Folge 6 Flavor of Love 2 als Like Dat
Schatar Schatar Taylor Folge 6 Flavor of Love als Hottie
Courtney Courtney Jackson Folge 5 Flavor of Love als Goldie
Cristal Cristal Steverson Folge 4 Flavor of Love als Serious
Jennifer Jennifer Toof Folge 3 Flavor of Love 2 als Toasteee
Heather Heather Crawford Folge 2 Flavor of Love 2 als Krazy
Thela Thela Brown Folge 1 Flavor of Love als Rain

Nach der Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jennifer und Brooke nahmen im Sommer 2008 unter ihren alten Spitznamen „Toastee“ und „Pumkin“ an der ersten Staffel von I Love Money teil. Saaphyri, Leilene und Becky waren als Teilnehmerinnen in der ab Februar 2009 ausgestrahlten, zweiten Staffel von I Love Money zu sehen.

Charm School: Rock of Love Girls (2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstausstrahlung: 12. Oktober 2008 auf VH1
  • Deutsche Erstausstrahlung: 17. Juni 2009 auf MTV
Schulleiterin Sharon Osbourne wurde von einer der Kandidatinnen angezeigt.[1]

Nach dem Vorbild der ersten Staffel zeigte VH1 vom 12. Oktober 2008 bis zum 4. Januar 2009 eine zweite Staffel mit dem Titel Rock of Love Charm School. Die Premiere im deutschen Fernsehen erfolgte am 17. Juni 2009 auf MTV unter dem Titel Charm School: Rock of Love Girls. Die Serie wurde in Deutschland unzensiert im englischen Original mit deutschen Untertiteln ausgestrahlt.

Unter der Leitung von Sharon Osbourne und ihren Assistenten Daniella Clarke und Riki Rachtman traten 14 Kandidatinnen aus den ersten beiden Staffeln der Datingshow Rock of Love in elf Folgen um ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar an.[2] Als Siegerin ging Brandi Mahon hervor.

In der Reunion-Show kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Sharon Osbourne und Kandidatin Megan Hauserman, welcher eine Klage wegen fahrlässiger Körperverletzung und absichtlichem Zufügen seelischen Leids folgte.[3]

Teilnehmerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kandidatinnen[4][5] Ausgeschieden Show
Brandi M. Brandi Mahon Gewinnerin Rock of Love
Destiney Destiney Sue Moore Folge 11 (2. Platz) Rock of Love 2
Lacey Lacey Conner Folge 11 (3. Platz) Rock of Love
Heather Heather Chadwell Folge 9 Rock of Love
Jessica Jessica Kinni Folge 8 Rock of Love 2
Kristy Jo Kristy Joe Muller Folge 8 Rock of Love 2
Brandi C. Brandi Cunningham Folge 7 Rock of Love
Dallas Dallas Harrison Folge 6 Rock of Love
Inna Inna Dimitrenko Folge 5 Rock of Love 2
Megan Megan Hauserman Folge 4 Rock of Love 2
Rodeo Cindy Steedle Folge 3 Rock of Love
Angelique Angelique Morgan Folge 2 Rock of Love 2
Courtney Courtney Van Dusen Folge 1 Rock of Love 2
Raven Raven Masterson Folge 1 (freiwillig) Rock of Love

Nach der Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angelique Morgan schaffte es als Kandidatin von I Love Money 2 im Frühjahr 2009 unter die besten Sechs.
  • Im August 2009 zeigte VH1 eine Datingshow mit Megan Hauserman in der Hauptrolle, die jedoch frühzeitig nach dem Tod des Kandidaten Ryan Jenkins abgesetzt wurde.[6] Die Ausstrahlung von I Love Money 3 wurde ebenfalls wegen des Kriminalfalls um Jasmine Fiore und Ryan Jenkins bereits vor der Premiere eingestellt.

Charm School with Ricki Lake (2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstausstrahlung: 11. Mai 2009 auf VH1
Talkmasterin Ricki Lake im Jahr 2007 bei der Premiere der von ihr produzierten Dokumentation The Business of Being Born.

Im Mai 2009 begann in den Vereinigten Staaten die Ausstrahlung der dritten Staffel unter dem Titel Charm School with Ricki Lake. Unter der Leitung von Ricki Lake und mit Unterstützung durch MTV-Moderatorin Alani „La La“ Vazquez und Radiomoderator Stryker treten Kandidatinnen aus der dritten Staffel von Rock of Love und der ersten Staffel von Real Chance of Love gegeneinander im Rennen um 100.000 US-Dollar an.

Siegerin der dritten Staffel war Ebony „Risky“ Jones, welche sich im Finale gegen Ashley Klarich und Marcia Alves durchsetzte. Die Reunion-Show am 13. Juli 2009 wurde aus unbekannten Gründen abgesagt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ricki Lake deutete zu Parallelen zwischen Charm School und ihrer zwischen 1993 und 2004 ausgestrahlten Talkshow Ricki Lake.[7] Lake gab zu, weder Rock of Love Bus noch Real Chance of Love verfolgt zu haben und bezeichnete die Dreharbeiten zu Charm School als eine der härtesten Aufgaben ihrer Karriere.[8]

Teilnehmerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kandidatinnen[9][10] Ausgeschieden Staffel
Risky Ebony Jones Gewinnerin Real Chance of Love
Ashley Ashley Klarich Folge 11 Rock of Love Bus
Marcia Marcia Alves Folge 11 Rock of Love Bus
Brittanya Brittanya O'Campo Folge 9 Rock of Love Bus
Bubbles Bianca Sloof Folge 8 Real Chance of Love
Bay Bay Bay Konanga Tyson Folge 7 (freiwillig) Real Chance of Love
K.O. Roxanne Gallegos Folge 7 (freiwillig) Real Chance of Love
Natasha Natasha McCollum Folge 5 Rock of Love Bus
Brittaney Brittaney Starr Folge 4 Rock of Love Bus
Farrah Farrah Sinclair Folge 3 (freiwillig) Rock of Love Bus
So Hood Judith Scullark Folge 3 (freiwillig) Real Chance of Love
Ki Ki Lakia Bailey Folge 2 Real Chance of Love
Gia Gia Lynn Folge 1 Rock of Love Bus
Beverly Beverly Palmer Folge 1 Rock of Love Bus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaufman, Gil. MTV.com. „Sharon Osbourne Sued Over ‘Charm School’ Fight“ (3. März 2009)
  2. VH1 Blog. „Exclusive: Rock of Love Girls Head to Charm School with Sharon Osbourne“ (20. Mai 2008)
  3. Access Hollywood. „Sharon denies there’s a ‘Charm School’ lawsuit“ (6. März 2009)
  4. VH1 Blog. „The Charm School Rock of Love Girls Cast: The First Season Ladies“ (8. September 2008)
  5. VH1 Blog. „The Charm School Rock of Love Girls Cast: The Second Season Ladies“ (9. September 2008)
  6. Bild. „Millionär Ryan Jenkins – Selbstmord nach mord an Playboy Model Jasmine Fiore“ (24. August 2009)
  7. Kinon, Cristina. NY Daily News. „Ricki Lake: Charm School a lesson I’ve learned“ (3. Mai 2009)
  8. VH1 Blog. „The Celebreality Interview – Ricki Lake“ (13. Mai 2009)
  9. VH1 Blog. „Charm School with Ricki Lake Cast Reveal: The Real Chance of Love Girls“ (7. April 2009)
  10. VH1 Blog: „Charm School with Ricki Lake Cast Reveal: The Rock of Love Bus Girls“ (8. April 2009)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]