Chassemy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chassemy
Wappen von Chassemy
Chassemy (Frankreich)
Chassemy
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Fère-en-Tardenois
Gemeindeverband Val de l'Aisne
Koordinaten 49° 23′ N, 3° 30′ OKoordinaten: 49° 23′ N, 3° 30′ O
Höhe 43–160 m
Fläche 10,85 km2
Einwohner 871 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 80 Einw./km2
Postleitzahl 02370
INSEE-Code

Chassemy ist eine französische Gemeinde im Département Aisne, im Süden der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Gemeindeverband Val de l'Aisne.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chassemy befindet sich 15 Kilometer östlich von Soissons und rund 100 km nordöstlich der französischen Hauptstadt Paris. Im Norden fließt die Aisne an der Gemeinde vorbei, im Süden führt die Route Nationale 31 entlang.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Chassemy kommt von der älteren Bezeichnung Cucusma, was sich mit Gemeinde des Kuckuck-Gesangs übersetzen lässt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Gold eine belaubte grüne Eiche mit goldenen Früchten, im Schildhaupt in blau ein goldener Vogel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1831 1911 1921 1962 1999 2014
Einwohner 377 639 658 482 443 709 869
Quelle: INSEE

Bauwerke und Gedenkstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Gedenkstele für die Toten des Ersten und Zweiten Weltkrieges
  • Bilderstock

Feldflugplatz Vailly-sur-Aisne/Condé-sur-Aisne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während beider Weltkriege befand sich im Nordwesten Chassemys, östlich der D531 und teilweise schon auf dem Gebiet Condés, ein deutscher Feldflugplatz, der im Sommer 1918 und Sommer 1944 genutzt wurde. In der zweiten Augusthälfte 1944 lag hier die mit Bf 109 G ausgerüstete III. Gruppe des Jagdgeschwaders 1 (III./JG 1).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]