Chautauqua Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Webb Jay Motor Company
Chautauqua Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1908
Auflösung 1911
Sitz Dunkirk, New York, USA
Branche Automobile

Chautauqua Motor Company, vorher Webb Jay Motor Company, war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Rennfahrer Webb Jay gründete 1908 die Webb Jay Motor Company in Chicago in Illinois. Sein Bruder Frank Jay war ebenfalls beteiligt. Sie vertrieben Fahrzeuge der White Motor Company. 1908 fertigten sie selber einige Automobile.[2] Der Markenname lautete Jay Webb. Als Autohandel existierte das Unternehmen noch nach 1908.

Im März 1910 erfolgte die Umfirmierung in Chautauqua Motor Company, als das Unternehmen nach Dunkirk im US-Bundesstaat New York zog. Im Januar 1911 erschien eine Anzeige für einen Personenkraftwagen, der nun als Chautauqua Steamer angeboten wurde. Im Februar 1911 wurde ein Lastkraftwagen auf der Chicago Automobile Show präsentiert. Eine Quelle meint, dass es Prototypen blieben.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenname Webb Jay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Dampfwagen. Er hatte einen Dampfmotor mit zwei Zylindern, der 30 PS leistete. Die Motorleistung wurde über ein Zweiganggetriebe und Ketten an die Hinterachse übertragen. Der offene Tourenwagen bot Platz für fünf Personen. Der Neupreis betrug 4000 US-Dollar.

Markenname Chautauqua Steamer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies waren ebenfalls Dampfwagen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 279 und S. 1525 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1728. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 279 und S. 1525 (englisch).
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1728. (englisch)