Chayanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chayanne im Nokia-Theater (2007)

Chayanne (* 28. Juni 1968 in Río Piedras; bürgerlich Elmer Figueroa Arce) ist ein puerto-ricanischer Latin-Pop-Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chayanne wurde in Río Piedras, einem Vorort von San Juan, geboren. Er ist Sohn von Quintino Figueroa, einem Manager, und Irma Luz Arce, einer Lehrerin. Als er noch ein Baby war, zog seine Familie mit ihm nach San Lorenzo. Chayanne hat vier Geschwister: Clara, Kenny, Elliot und Emanoel. Seinen Bühnennamen „Chayanne“, den er mit 19 Jahren annahm, kommt von der Westernserie Cheyenne von 1955.

Ende der 1970er Jahre bewarb er sich bei Menudo, aber er wurde mit der Begründung abgewiesen, dass er zu jung sei. Seine Karriere begann in der vierköpfigen Musikgruppe Los Chicos, durch die er mit 17 Jahren bekannt wurde. In seiner Heimat und weiteren lateinamerikanischen Ländern waren sie sehr erfolgreich und traten im Fernsehfilm Conexión Caribe und in einer wöchentlichen TV-Show auf. Während seiner Zeit veröffentlichten sie vier kommerziell erfolgreiche Alben.

Er verließ nach Unstimmigkeiten 1984 die Boygroup und machte solo weiter. Er veröffentlichte noch im Jahr der Trennung sein Debütalbum Chayanne es mi nombre bei RCA Ariola. 1986 folgte Sangre latina. Mit den ausgekoppelten Singles Vuelve und Una foto para dos hatte er zwei kleinere Hits in den Latin-Charts in den USA. Parallel dazu trat er auch als Schauspieler in kleineren Rollen in den Telenovelas Los niños pueden und Pobre juventud auf. Es war aber nur von kurzer Dauer un der konzentrierte sich wieder auf seine musikalische Karriere. Der große Durchbruch kam da nach dem Wechsel zu Sony. Das erste nach ihm selbst benannte Album enthielt 1987 mit Fiesta en América seinen ersten Top-5-Hit und 1989 folgte ein zweites Album mit dem Titel Chayanne und mit ihm seine erste Latin-Nummer-eins Fuiste un trozo de hielo en la escarcha. Bei den Latin Pop Albums erreichte das Album als sein erstes eine Top-3-Platzierung und wurde als eines der fünf besten Latin-Alben des Jahres für einen Grammy Award nominiert.[1] Während der Verleihung lief im Fernsehen ein Werbespot mit Chayanne für Pepsi. Es war der erste rein spanischsprachige Spot bei einem der großen US-Sender. Sein Video zu Este ritmo se baila así wurde mit einem MTV Video Music Award ausgezeichnet.

In den folgenden Jahren etablierte er sich als einer der Top-Latin-Pop-Sänger. Completamente enamorados (1990) und El centro de mi corazón (1992) waren weitere Nummer-1-Hits, die zugehörigen Alben Tiempo de vals und Provócame erreichten ebenfalls vordere Plätze. Nach seiner Trennung von seinem langjährigen Manager Gustavo Sánchez wurde es musikalisch etwas ruhiger um den Sänger, der aber weiter regelmäßig veröffentlichte. 1994/95 kehrte er zur Schauspielerei zurück und spielte sich selbst in einer Hauptrolle in der TV-Serie Volver a empezar. Auch in den Spielfilmen Linda Sara (1994) und Dance with Me (USA 1998) spielte er Hauptrollen. Es war seine erfolgreichste Zeit als Darsteller, wenn er auch bis in die späten 2000er immer wieder in mehr oder weniger großen Rollen in Fernsehserien auftrat, unter anderem auch in zwei Folgen der US-Serie Ally McBeal.

1998 kam das musikalische Comeback mit dem neunten Album Atado a tu amor. Es war sein erstes Album, das mit Gold für eine halbe Million verkaufte Exemplare ausgezeichnet wurde. Außerdem brachte es ihm die zweite Grammy-Nominierung und seinem vierten Nummer-1-Hit Dejaría todo. Das Nachfolgealbum Simplemente war zwei Jahre später ähnlich erfolgreich, wieder mit Grammy-Nominierung und dem Nummer-1-Hit Yo te amo. Zum spanischen Soundtrack des Films Atlantis – Das Geheimnis der verlorenen Stadt trug er 2001 den Song Donde va tu sueño bei. Noch einmal übertroffen wurde der Erfolg im Jahr 2002 von Chayannes Best-of-Album Grandes éxitos, das erstmals Platz 1 der Top Latin Albums und zugleich den Einstieg in die offiziellen Albumcharts schaffte. Es folgten drei Nummer-1-Songs in Folge mit Y tú te vas, Un siglo sin ti und Cuidarte el alma. Die letzten beiden gehörten zum wenig später veröffentlichten Album Sincero. Es war sein drittes Studioalbum in Folge und sein viertes insgesamt mit einer Grammy-Nominierung. Die Auszeichnung blieb ihm aber erneut verwehrt.[1]

Die Erfolge setzten sich durch die 2000er fort bis hinein in die 2010er. Cautivo (2005), No hay imposibles (2010) und En todo estaré (2014) waren die Nummer-1-Alben drei, vier und fünf in den Latin-Charts und kamen in den offiziellen Charts bis auf Platz 23. 2008 veröffentlichte er nach einer 24-jährigen Karriere sein erstes Livealbum Vivo, aufgenommen im River-Plate-Stadion von Buenos Aires. Si nos quedara podo tiempo war 2007 sein neunter Single-Nummer-1-Hit. Nach 2014 veröffentlichte er jedoch kein Studioalbum und keine neuen Solosingles mehr. Stattdessen arbeitete er bei zwei Songs 2017/18 mit Wisin bzw. Ozuna zusammen. Im Laufe seiner Karriere veröffentlichte er über zwanzig Alben und verkaufte weltweit mehr als 30 Millionen CDs.

Chayanne ist mit Marilisa Maronesse, 1988 Teilnehmerin an der Wahl zur Miss Venezuela,[2] verheiratet und hat zwei Kinder. Sie leben in Miami.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen:

  • die Top-Latin-Albums-Charts wurden von Billboard erst 1993 eingeführt. In den älteren Latin-Pop-Albums-Charts erreichte Chayanne von 1989 bis 2014 5-mal Platz 1 und 9-mal Platz 2 oder 3.
  • die RIAA vergibt unterschiedliche Gold-/Platinauszeichnungen für allgemeine und spanischsprachige (Latin) Veröffentlichungen
Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
ES ES US US La­tin La­tin
1993 Provócame La­tin36
(6 Wo.)La­tin
1994 Influencias La­tin26
(21 Wo.)La­tin
1998 Volver a nacer La­tin33
(10 Wo.)La­tin
1999 Atado a tu amor ES1
(56 Wo.)ES
US
Gold
Gold
US
La­tin4
(84 Wo.)La­tin
2001 Simplemente ES6
(29 Wo.)ES
La­tin3
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(48 Wo.)La­tin
2002 Grandes éxitos ES1
(49 Wo.)ES
US199
(1 Wo.)US
La­tin1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(90 Wo.)La­tin
2003 Sincero ES2
(35 Wo.)ES
US87
(5 Wo.)US
La­tin1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(42 Wo.)La­tin
2005 Desde siempre ES4
(14 Wo.)ES
US182
(3 Wo.)US
La­tin8
(28 Wo.)La­tin
Kompilation
Cautivo ES7
(28 Wo.)ES
US62
(5 Wo.)US
La­tin1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(16 Wo.)La­tin
2007 Mi tiempo ES6
(23 Wo.)ES
US42
(5 Wo.)US
La­tin2
Platin
Platin

(13 Wo.)La­tin
2008 Vivo ES36
(10 Wo.)ES
La­tin31
(9 Wo.)La­tin
live aufgenommen im Estadio River Plate, Buenos Aires, Argentinien
2010 No hay imposible ES2
(29 Wo.)ES
US23
(7 Wo.)US
La­tin1
Platin
Platin

(59 Wo.)La­tin
2012 Solas con Chayanne La­tin10
(15 Wo.)La­tin
live aufgenommen im Auditorio Nacional in Mexiko-Stadt
2014 En todo estaré ES1
(34 Wo.)ES
US23
(4 Wo.)US
La­tin1
Gold
Gold

(36 Wo.)La­tin

Weitere Alben

  • 1984: Chayanne es mi nombre
  • 1986: Sangre latina
  • 1987: Chayanne
  • 1988: Chayanne
  • 1990: Tiempo de vals

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Billboard Hot Latin Songs war Chayanne von 1986 bis 2017 mit 48 Songs vertreten, 9 davon erreichten Platz 1. In den offiziellen Singlecharts der USA konnte er sich aber nicht platzieren.

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
ES ES
1999 Salomé ES1
(27 Wo.)ES
2000 Boom boom ES1
(10 Wo.)ES
2000 Ai mama ES9
(5 Wo.)ES
2001 Marianna Mambo ES10
(3 Wo.)ES
Remixes
2002 Torero ES1
(18 Wo.)ES
2003 Caprichosa ES6
(17 Wo.)ES
2010 Me enamoré de ti ES11
(34 Wo.)ES
2014 Humanos a marte ES8
(25 Wo.)ES
2015 Madre tierra (oye) ES54
(28 Wo.)ES

Weitere Singles

  • 1986: Vuelve
  • 1987: Fiesta en América
  • 1989: Tu pirata soy yo
  • 1989: Este ritmo se baila así
  • 1989: Fuiste un trozo de hielo en la escarcha
  • 1990: Fantasias
  • 1990: Simon Sez
  • 1990: Completamente enamorados
  • 1991: Tiempo de vals
  • 1992: El centro de mi corazon
  • 1992: Provocame
  • 1993: Exxtasis
  • 1993: Mi primer amor
  • 1996: Solamente tu amor
  • 1997: Volver a nacer
  • 1997: Tal vez es amor
  • 1998: Refugio de amor (mit Vanessa L. Williams)
  • 1998: Dejaria todo
  • 1999: Atado a tu amor
  • 2000: Yo te amo
  • 2001: Candel
  • 2002: Y tu te vas
  • 2003: Un siglo sin ti
  • 2004: Cuidarte el alma
  • 2004: Sentada aquí en mi alma
  • 2005: Contra vientos y mareas
  • 2005: No te preocupes por mi
  • 2007: Si nos quedara poco tiempo
  • 2008: Amor inmortal
  • 2017: Que me has hecho (feat. Wisin; US-Latin-Award: Gold)
  • 2017: Choka choka (feat. Ozuna; US-Latin-Award: Gold)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 10× Platin10 1.190.000 riaa.com
Insgesamt Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 10× Platin10

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chayanne in der Datenbank der Grammy-Awards, abgerufen am 30. November 2019
  2. Conoce a Marilisa Maronesse, la bella esposa de Chayanne, TVN Chile, 16. Mai 2019
  3. a b Chartquellen: Spanien (Singles ab 1999, Alben ab 2005) / Spanien 2 / USA
  4. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]