Cheat Engine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Cheat Engine

CheatEngine Logo.jpg
Basisdaten

Maintainer Communityprojekt
Entwickler Eric "Dark Byte" Heijnen
Aktuelle Version 6.8.3[1]
(7. Februar 2019)
Betriebssystem Microsoft Windows
Programmiersprache Object Pascal, C
Kategorie Reverse Engineering, Debugger
Lizenz Adaptive Public License
www.cheatengine.org

Cheat Engine, oftmals abgekürzt als CE, ist ein freier Speicherscanner, Hex-Editor und Debugger. Das Programm wurde von Eric Heijnen („Dark Byte“) für Mac OS und Windows entwickelt.[2] Cheat Engine wird meist dazu eingesetzt, in Computerspielen zu cheaten[3]. Das Programm sucht mit einer Vielzahl an Optionen und mithilfe von Eingaben des Benutzers nach Werten im Arbeitsspeicher des Computers, um diese anzuzeigen und zu verändern. Cheat Engine kann auch einzelne ausführbare Trainer für Spiele erstellen, welche eigenständig laufen können, um den Speicher von Spielen zu verändern.[4]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheat Engine kann den Speicher aus anderen Prozessen anzeigen und dort Veränderungen vornehmen, um dem Benutzer Vorteile zu verschaffen.[5] Beispiele wären unendlich Leben, Zeit oder Munition. Es gibt auch Direct3D-Manipulationstools, die es zum Beispiel ermöglichen, durch Wände zu sehen oder das Sichtfeld zu verkleinern oder zu vergrößern. Neben Manipulationen des Speichers kann Cheat Engine unter anderem auch die Maus bewegen.[6]

Cheat Engine kann Programmcode in andere Prozesse einfügen, daher wird es oft von Antivirus-Programmen als Computervirus erkannt.[7] Der häufigste Grund dieser falschen Alarme ist, dass Cheat Engine Gebrauch von manchen Techniken eines Trojaners macht, die es erlauben auf Teile des Systemes zuzugreifen. Daher wird das Programm als verdächtig erkannt, vor allem wenn die heuristische Erkennung bei der Antivirus-Software eingeschaltet ist. Neuere Versionen von Cheat Engine haben eine kleinere Wahrscheinlichkeit, in ihrer Funktion von Antivirus-Software eingeschränkt zu werden, somit kann Code im Arbeitsspeicher ohne Probleme eingefügt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release 6.8.3. 7. Februar 2019 (abgerufen am 7. Februar 2019).
  2. Cheat Engine. Abgerufen am 24. April 2017.
  3. Cheat Engine | heise Download. In: www.heise.de. Abgerufen am 10. November 2016.
  4. Create a Trainer using CheatEngine. Abgerufen am 18. August 2018 (englisch).
  5. About Cheat Engine. Abgerufen am 18. August 2018 (englisch).
  6. Changelog Cheat Engine 6.6. 4. Oktober 2016, abgerufen am 18. August 2018 (englisch).
  7. CheatEngine Code Injection. Abgerufen am 18. August 2018 (englisch).