Cheffois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cheffois
Cheffois (Frankreich)
Cheffois
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Fontenay-le-Comte
Kanton La Châtaigneraie
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de la Châtaigneraie
Koordinaten 46° 40′ N, 0° 47′ WKoordinaten: 46° 40′ N, 0° 47′ W
Höhe 75–199 m
Fläche 18,63 km2
Einwohner 985 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 53 Einw./km2
Postleitzahl 85390
INSEE-Code
Website http://www.cheffois.fr/

Cheffois ist eine französische Gemeinde mit 985 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire; sie gehört administrativ zum Arrondissement Fontenay-le-Comte und zum Kanton La Châtaigneraie. Die Einwohner werden Cheffoisiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheffois liegt etwa 48 Kilometer östlich von La Roche-sur-Yon. Umgeben wird Cheffois von den Nachbargemeinden Réaumur im Norden und Nordwesten, Saint-Pierre-du-Chemin im Nordosten, La Tardière im Osten, Saint-Maurice-le-Girard im Süden, Mouilleron-en-Pareds im Westen und Südwesten sowie Saint-Martin-l’Aiguiller im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 752 (heutige D752).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 905 799 758 764 816 821 901 983
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen La Pierre-qui-Vire
  • Kirche Saint-Pierre aus dem 13. Jahrhundert, Umbauten aus dem 15. Jahrhundert, seit 1982 Monument historique
  • Schloss La Rousselière aus dem 18./19. Jahrhundert
  • Haus La Girardière
Kirche Saint-Pierre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cheffois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien