Chelle-Spou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chelle-Spou
Shèla Espon
Wappen von Chelle-Spou
Chelle-Spou (Frankreich)
Chelle-Spou
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Vallée de l’Arros et des Baïses
Gemeindeverband Plateau de Lannemezan
Koordinaten 43° 8′ N, 0° 15′ OKoordinaten: 43° 8′ N, 0° 15′ O
Höhe 282–492 m
Fläche 4,58 km2
Einwohner 119 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 65130
INSEE-Code

Mairie Chelle-Spou

Chelle-Spou (okzitanisch Shèla Espon) ist eine französische Gemeinde mit 119 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Plateau de Lannemezan. Die Bewohner werden Chespouais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Chelle

Die Gemeinde Chelle-Spou liegt im Norden der Landschaft Bigorre im Vorland der Pyrenäen und im Südwesten des Plateaus von Lannemezan, etwa zwölf Kilometer nordwestlich von Lannemezan und etwa 16 Kilometer südöstlich der Départements-Hauptstadt Tarbes. Das 4,58 km² umfassende Gemeindegebiet wird im Osten vom Fluss Arros begrenzt. Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Chelle auf einem Bergsporn auf 489 m über Meereshöhe gelegen und Spou auf 300 m über dem Meer an der Mündung des Arriou darré in den Arros, dem Weiler Sayrou sowie aus mehreren Einzelhöfen. Umgeben wird Chelle-Spou von den Nachbargemeinden Ozon im Norden, Ricaud im Nordosten, Gourgue im Osten, Artiguemy im Süden sowie Cieutat im Westen.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wahrscheinliche lateinische Etymologie von Chelle ist Scala Spei, was etwa Krone der Hoffnung bedeutet. Was Spou betrifft, kommt es vom gaskognischen Espon, was vom lateinischen Sponda abstammt und so viel wie Grenze der Neigung bedeutet. Die Gemeinde hieß ursprünglich Chelle-Dessus, dann Chelle und Cheile zwischen 1790 und 1801 und erst ab 1806 offiziell Chelle-Spou.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 125 114 103 95 95 91 89 119
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Himmelfahrts-Kirche (Église de l’Assomption)
  • mehrere Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chelle-Spou ist bäuerlich geprägt. In der Gemeinde sind zwölf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide- und Futtermittelanbau, Rinderzucht, Milchviehhaltung).[4]

Im sechs Kilometer entfernten Tournay bestehen Anschlüsse an das Fernstraßennetz und die Autoroute A64. In Tournay befindet sich auch der nächstgelegene Bahnhof – an der Bahnstrecke Toulouse–Bayonne.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kurzer Geschichtsabriss auf der Präsentation des Gemeindeverbandes (französisch)
  2. Chelle-Spou auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Chelle-Spou auf INSEE
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chelle-Spou – Sammlung von Bildern