Chelo Alonso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chelo Alonso (eigentlich Isabel Apolonia García Hernández; * 10. April 1933 in Lugareño, Camaguez; † 20. Februar 2019 in Mentana, Italien[1]) war eine kubanische Tänzerin und Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alonso begann jung mit dem Tanzen; große Erfolge hatte sie auf Tourneen, die sie außerhalb ihrer Heimat in andere Staaten der Karibik, dann in die USA nach Miami und zum Broadway und schließlich zu den Folies Bergère nach Paris führten, wo sie als „neue Josephine Baker“ angekündigt wurde.

Als in Italien der mythologische Film einen Boom erlebte, wurde das exotische Aussehen Alonsos zum Türöffner für die Filmkarriere. Sie erhielt zahlreiche Gelegenheit, neben dem Tanzen Femme fatale oder Barbarenmädchen zu spielen; 1959 war sie „Entdeckung des Jahres“ in Italien. 1962 unterbrach sie ihre Filmlaufbahn, um sich Fernsehauftritten zu widmen, einige Platten aufzunehmen und sogar in einer Kochsendung aufzutreten. Drei letzte Filmauftritte, darunter bekannte Filme wie Zwei glorreiche Halunken oder Lauf um dein Leben, geschahen in Italowestern. 1970 war sie letztmals auf der Leinwand zu sehen.

Nach dem Tode ihres Mannes, des Produzenten Aldo Pomilia, widmete sie sich der Leitung eines kleinen Restaurants in Siena und der Erziehung ihres Sohnes Aldino.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chelo Alonso – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Addio a Chelo Alonso auf Cinecittà News vom 20. Februar 2019
  2. Chelo Alonso auf glamourgirlsofthesilverscreen.com