Chelsea Hobbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chelsea Raelle Hobbs (* 18. Februar 1985 in Vancouver, British Columbia) ist eine kanadische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Chelsea Hobbs wurde als eines von drei Geschwistern geboren. Sie hat noch zwei jüngere Geschwister, Taylor und Leonardo. Hobbs lebt in Los Angeles, Kalifornien. Ihr Ehemann ist der Fotograf Teren Oddo, mit dem sie eine Tochter und einen Sohn hat.

Karriere[Bearbeiten]

Ihren ersten Auftritt hatte Chelsea Hobbs 1994 in der Serie No Adults Aloud. Weitere Rollen folgten in den kommenden Jahren, darunter auch mehrere Gastauftritte in Serien. In Deutschland erlangte sie durch ihre Hauptrolle als Gerda in dem Fernsehfilm Die Schneekönigin mit Bridget Fonda Bekanntheit. 2003 wurde sie für einen Leo Award als beste weibliche Hauptdarstellerin für diese Rolle nominiert.

Im Jahr 2006 spielte sie in einigen Folgen der Serie The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben mit, wo sie die Rolle der Brooke übernahm. 2007 und 2008 folgten die weiblichen Hauptrollen in den Filmen The Party Never Stops: Diary of a Binge Drinker und Confessions of a Go-Go Girl. Des Weiteren hatte sie 2008 einen Gastauftritt in einer Folge der Serie Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen.

Von 2009 bis 2011 war sie in der Fernsehserie Make It or Break It in der Rolle der Emily Kmetko zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]