Chemiré-le-Gaudin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chemiré-le-Gaudin
Chemiré-le-Gaudin (Frankreich)
Chemiré-le-Gaudin
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement La Flèche
Kanton La Suze-sur-Sarthe
Gemeindeverband Val de Sarthe
Koordinaten 47° 56′ N, 0° 1′ OKoordinaten: 47° 56′ N, 0° 1′ O
Höhe 32–108 m
Fläche 22,79 km2
Einwohner 969 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km2
Postleitzahl 72210
INSEE-Code
Website http://www.chemire-le-gaudin.com/

Rathaus (Mairie) von Chemiré-le-Gaudin

Chemiré-le-Gaudin ist eine französische Gemeinde mit 969 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement La Flèche und zum Kanton La Suze-sur-Sarthe. Die Einwohner werden Chemiréens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chemiré-le-Gaudin liegt etwa 18 Kilometer südwestlich von Le Mans am Gée. Umgeben wird Chemiré-le-Gaudin von den Nachbargemeinden Crannes-en-Champagne im Norden, Souligné-Flacé im Nordosten, Louplande im Osten, Roézé-sur-Sarthe im Südosten, La Suze-sur-Sarthe im Süden, Fercé-sur-Sarthe im Süden und Südwesten sowie Maigné im Westen.

Durch die Gemeinde führt am Nordrand die Autoroute A11.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1809 wurden die vormals eigenständigen Kommunen Athenay (auch Athené) und Saint-Benoît-sur-Sarthe eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 846 784 762 803 819 901 928 958
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin in Chemiré aus dem 11. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame in Athenay aus dem 12. Jahrhundert mit Umbauten aus dem 15. und 18. Jahrhundert, Monument historique seit 1988
  • Kirche Saint-Benoît in Saint-Benoît aus dem 11. Jahrhundert
  • Monumentalkreuz in Athenay aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique seit 1928
  • Schloss La Sauvagère, Portal ist Monument historique seit 1928
  • Schloss Bellefille aus dem 16./17. Jahrhundert, Monument historique seit 1973
  • Herrenhaus Préau

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der ivorischen Gemeinde Pengakro besteht seit 2007 eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chemiré-le-Gaudin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien