Chester Beatty Papyri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Chester Beatty I, (P45) Folio 13-14, mit Teilen des Evangeliums nach Lukas

Die Chester Beatty Papyri sind eine Gruppe biblischer Handschriften auf Papyrus in griechischer Sprache. Von den elf Manuskripten enthalten sieben Teile des Alten Testaments, drei des Neuen Testaments, eines besteht aus Teilen des Henochbuchs und einer nicht identifizierten Homilie. Sie entstanden alle in Ägypten in christlichen Gemeinden und werden größtenteils auf das 3. Jahrhundert datiert. Die meisten werden in der Chester Beatty Library (Dublin) und an der University of Michigan aufbewahrt.

Es gibt auch eine Gruppe medizinischer Papyri der Chester Beatty Libray, die ebenfalls als Papyrus Chester Beatty I, usw. bezeichnet werden.

Forschungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aller Wahrscheinlichkeit nach wurden die Papyri ursprünglich illegal von Antiquitätenhändlern erworben. Aus diesem Grund sind die Umstände, unter denen der Fund gemacht wurde, unklar. Eine Annahme ist, dass sich die Manuskripte in Krügen auf einem koptischen Friedhof nahe den Ruinen der antiken Stadt Aphroditopolis befanden. Andere Theorien besagen, dass die Kollektion nahe Fayyum gefunden wurde oder dass der Ort eine Christliche Kirche oder ein Kloster anstatt eines Friedhofes war. Die meisten Papyri wurden von Alfred Chester Beatty einem Händler abgekauft. Nach ihm sind die Manuskripte auch benannt, obwohl einige Seiten und Fragmente durch die University of Michigan sowie andere Sammler und Institutionen erworben wurden.

Die Papyri wurden zuerst am 19. November 1931 vorgestellt, obwohl im folgenden Jahrzehnt noch weitere Schriftstücke erworben wurden. Die Papyri wurden in den Jahren 1933 bis 1958 durch Frederic G. Kenyon in seinem 8-bändigen Werk The Chester Beatty Biblical Papyri: Descriptions and Texts of Twelve Manuscripts on Papyrus of the Greek Bible veröffentlicht. Die Papyri werden normalerweise als P. Chester Beatty katalogisiert, gefolgt von der zugehörigen römischen Nummer zwischen I und XII, jeweils eine für jedes Manuskript.

Handschriften des Alten Testaments[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handschriften des Neuen Testaments[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]