Chicago Reader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chicago Reader ist ein US-amerikanisches, wöchentlich erscheinendes Stadtmagazin in Chicago. Es ist für seine Berichterstattung über Kunst, insbesondere über Film und Theater, bekannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift wurde 1971 vom Politologiestudenten Robert A. Roth und einigen Freunden gegründet, die zusammen 16.000 US-Dollar (inflationsbereinigt 2019 etwa 100.000 US-Dollar)[1] Startkapital aufbrachten und am 1. Oktober 1971 die erste Ausgabe mit 16 Seiten veröffentlichten.[2] Nach zahlreichen Besitzerwechseln ist derzeit (Stand: 2019) eine private Investorengruppe um die Publizistin Dorothy Leavell Eigentümer der Zeitung.[3] [veraltet]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dollartimes.com: Calculate the value of $1.00 in 1971. Abgerufen am 12. Juli 2019.
  2. Jon Anderson: A publisher who is proud of his Readers. In: Chicago Tribune. 14. März 1986, S. 1.
  3. SunTimes.com: Chicago Reader sold to group led by Chicago Crusader publisher. Abgerufen am 2. Juni 2019.