Chief of Protocol of the United States

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Protokollchef der Vereinigten Staaten (Chief of Protocol of the United States, CPR) ist ein hoher Bediensteter – Protokollchef – im Außenministerium der Vereinigten Staaten mit Botschaftertitel und der Amtsbezeichnung United States Assistant Secretary of State. Er ist in Personalunion Behördenleiter des Office of the Chief of Protocol. Der Protokollchef der Vereinigten Staaten ist unmittelbar dem Außenminister der Vereinigten Staaten unterstellt. In der Protokollarischen Rangordnung in den Vereinigten Staaten ist er an 39. Stelle.

Office of the Chief of Protocol ist der Name der Institution (agency), deren Behörde im Geschäftsbereich des Außenministeriums angesiedelt ist. Vor dem 12. Juli 1965 war das Amt Teil des Weißen Hauses. Der Sitz der Behörde ist in Washington, D.C. Das Amt des Protokollchefs wurde am 4. Februar 1928 geschaffen.[1] Das Office of the Chief of Protocol organisiert jährlich etwa 350 Besuche ausländischer Würdenträger.[2]

Der Vertreter des CPR trägt die Amtsbezeichnung Assistant Chief of Protocol.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behörde hat fünf Abteilungen: Management, Visits (Staatsbesuche), Ceremonials (Zeremoniell), Diplomatic Affairs (Diplomatische Fragen/Beziehungen) und Betreuung des Gästehauses Blair House. Die Abteilungsleiter führen die Funktionsbezeichnung Assistant Chief. Die Organisationseinheit zählt zu den direkt dem Außenminister unterstellten Büros/Stellen (Bureaus/Offices Reporting Directly to the Secretary).

Seit 1961 wird die Stelle Chief of Protocol als Botschafterposten ausgewiesen. Die Funktionsstelle hieß anfangs Chief of Protocol for the White House. Der Präsident der Vereinigten Staaten hat das alleinige Vorschlagsrecht, der Nominierte muss vom Senat bestätigt werden. Das Amt ist nicht nur Angehörigen des Foreign Service zugänglich, sondern auch Personen außerhalb des diplomatischen Dienstes bzw. des Öffentlichen Dienstes (Non-Career).

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der CPR ist in den Vereinigten Staaten die oberste „Instanz“ in Fragen des Diplomatischen Protokolls auf Bundesebene.

Die Behörde hat 21 Kernaufgaben[3], beispielsweise:

Liste der Funktionsträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sean Lawler ist seit 2017 der amtierende Chief of Protocol.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.state.gov Office of the Chief of Protocol > Facts & History. Aufgerufen am 19. Februar 2017.
  2. How is a meeting between a foreign leader and the President of the United States arranged? (Memento des Originals vom 21. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.state.gov
  3. www.state.gov www.state.gov What Does the Office of the Chief of Protocol Do? (Memento des Originals vom 11. Januar 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.state.gov (Engl.) Aufgerufen am 21. Juni 2009.
  4. www.state.gov Ceremonials Division of the Office of the Chief of Protocol (Memento des Originals vom 22. Januar 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.state.gov (PDF)
  5. https://history.state.gov/departmenthistory/people/principalofficers/chief-of-protocol