Chiguancodrossel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chiguancodrossel
Chiguancodrossel (Turdus chiguanco)

Chiguancodrossel (Turdus chiguanco)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Drosseln (Turdidae)
Unterfamilie: Turdinae
Gattung: Echte Drosseln (Turdus)
Art: Chiguancodrossel
Wissenschaftlicher Name
Turdus chiguanco
d’Orbigny & Lafresnaye, 1837

Die Chiguancodrossel (Turdus chiguanco) ist ein Singvogel aus der Familie der Drosseln (Turdidae).

Unterarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Unterarten sind beschrieben:

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vogel misst 27–28 cm, wiegt 107 g. Die Oberseite ist einfarben olivegrau bis -braun, die Unterseite etwas heller, Schnabel und Beine sind gelb. Die Iris rot bis kastanienbraun.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chiguancodrossel ist ein Vogel Südamerikas und findet sich in Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador und Peru. Er bevorzugt tropische oder subtropische Buschlandschaften, Agrarflächen mit frei stehenden Bäumen, Büschen und Hecken, aber auch Gärten und Parks.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vogel ernährt sich von Insekten und Regenwürmern, Früchten und Beeren. Die Brutzeit liegt im Dezember.

Gefährdungssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chiguancodrossel gilt als nicht gefährdet (Least Concern).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chiguancodrossel (Turdus chiguanco) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Turdus chiguanco in der IUCN Red List, abgerufen am 7. Oktober 2016.