Chima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Chima (Begriffsklärung) aufgeführt.
Chima beim Videodreh zu Wundervoll (2005)
Chima beim Videodreh zu Wundervoll (2005)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Stille
  DE 22 20.07.2012 (3 Wo.)
Von Steinen & Elefanten
  DE 97 24.10.2014 (1 Wo.)
Singles[1]
Morgen
  DE 29 15.06.2012 (21 Wo.)
Ausflug ins Blaue
  DE 39 16.11.2012 (7 Wo.)
100 Elefanten
  DE 68 10.10.2014 (1 Wo.)

Chima [t͡ʃiːma], (* 10. November 1972 in Nigeria, eigentlich Chimaobinna Enyiakanwanne Onyele), ist ein Frankfurter Musiker, der seit 2012 bei der Universal Music Group unter Vertrag ist. Er ist Mitglied von Brothers Keepers.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte der 1990er Jahre trat Chima mit dem Geschwisterpaar Aisha und Ismael Abdallah als Teil der englischsprachigen Rapgruppe Otropic T(h)ree auf. Ihre erste Platte scheiterte kommerziell, die Gruppe löste sich später auf. Erste Charterfolge erzielte der Sänger erst 2000 als Teil von Brothers Keepers, mit denen er durch den Erfolg der Top-4-Single Adriano (Letzte Warnung) deutschlandweit bekannt wurde. Im Anschluss daran erschien sein Solodebüt Reine Glaubenssache, das 2002 über EMI veröffentlicht wurde und aus dem die beiden Singles Ich leb das und Lass los ausgekoppelt wurden. Zu dieser Zeit ging er als Supportact mit Herbie Hancock auf Tour und begann mit den Vorbereitungen für sein zweites Album Im Rahmen der Möglichkeiten, das im Oktober 2005 nach einem Labelwechsel bei Pelham Power Productions erschien. Die erste Singleauskopplung aus dem Album, Wundervoll, wurde auch im Radio gespielt und zeigt die Wandlung vom Rapper zum deutschsprachigen Reggae-/Soulsänger.

2012 wurde er von der Universal Music Group unter Vertrag genommen. Mit der ersten Labelveröffentlichung, der Single Morgen, hatte er seine erste Chartplatzierung. Ähnlichkeiten mit dem Song Morgen von Herr von Grau haben unter anderem bei den Fans beider Parteien auf Facebook und der Bild für Furore gesorgt.[2]

Zu Morgen gibt es auch einen Remix von Deichkind. Wenige Wochen nach der Singleveröffentlichung folgte das Album Stille, auf dem beim Stück Kleinigkeiten die Sängerin Lary mitwirkt.[3]

Im November 2012 spielte Chima seine bislang einzige eigene Tournee unter dem Titel Merkst du was Tour.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chima auf dem Gamescom City Festival Köln. (2012)

Alben

  • 2002: Reine Glaubenssache
  • 2005: Im Rahmen der Möglichkeiten
  • 2012: Stille
  • 2014: Von Steinen und Elefanten

Singles

  • 2001: Ich leb das
  • 2002: Lass los
  • 2005: Wundervoll
  • 2006: Immer noch
  • 2012: Morgen
  • 2012: Ausflug ins Blaue
  • 2012: Fliegen
  • 2014: 100 Elefanten
  • 2014: Das große Schweigen (exklusiv bei Spotify)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chimaobinna Enyiakanwanne Onyele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b deutsche Charts (Media Control)
  2. Artikel bei der Bild
  3. Kritik zum Album Stille bei Popshot.over-blog.de
  4. Artikel auf Hotspot-HH.de