China Development Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
China Development Bank
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1994
Sitz Peking
Leitung Hu Huaibang seit April 2013
Mitarbeiter rund 3.500 Mitarbeiter
Branche Bankwesen, Finanzen
Website China Development Bank

China Development Bank (CDB) ist ein staatliches Unternehmen der Volksrepublik China mit Sitz in Peking. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet. Geleitet wird das Unternehmen seit 1998 von dem chinesischen Politiker Chen Yuan.

Das Unternehmen finanziert unter anderem große Infrastrukturprojekte, wie beispielsweise den Drei-Schluchten-Damm und den Flughafen Shanghai-Pudong. Für Kredite der CDB haftet die Regierung der Volksrepublik China. Im Unternehmen sind rund 3.500 Mitarbeiter beschäftigt (Stand:Ende 2004).[1]

China vergibt über die China Development Bank auch Kredite an Länder wie Venezuela, Brasilien, Indien, Ghana und Argentinien, häufig zur Sicherung zukünftiger Rohstofflieferungen. Aufgrund der hohen Währungsreserven aus dem Export waren die ebenfalls staatliche Export-Import Bank of China und die CDA zusammen in den Jahren 2009 und 2010 mit über 100 Milliarden US-Dollar noch vor der multilateral agierenden Weltbank die größten Kreditgeber an Entwicklungsländer.[2]

Der 2009 gegründete Flugzeugfinanzierer CDB Aviation in Dublin ist ein Tochterunternehmen der Finanzierungsleasinggesellschaft CDB Leasing Co. Ltd (1984 bis Mai 2008 Shenzhen Finance Leasing Co. Ltd.) für verschiedene Transportsektoren.[3]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cdb.com.cn (Memento des Originals vom 7. Oktober 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cdb.com.cn (englisch)
  2. Meldung auf diepresse.com vom 18. Januar 2011, abgerufen am 19. November 2011
  3. http://www.cdbaviation.aero