China Merchants Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
China Merchants Bank
China Merchants Bank Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CN000A0KFDV9
Gründung 8. April 1987
Sitz Shenzhen, Volksrepublik China

Leitung

Branche Finanzdienstleistung
Website www.cmbchina.com

China Merchants Bank (CMB) ist eine chinesische Bank mit Firmensitz in Shenzhen. Nach der Bilanzsumme handelt es sich um Chinas sechstgrößte Bank[1] mit Filialen in den 30 größten chinesischen Städten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CMB wurde am 8. April 1987 gegründet. Im Jahr 2002 ging CMD in Shanghai an die Börse und wird heute im Aktienindex SSE 50 gelistet. An der Shanghai Stock Exchange ist das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 201,09 Milliarden Yuan fünftgrößtes Unternehmen.

Eigentümer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wird von seinem mit 18 % Aktienanteil größten Aktionär, der China Merchants Group [2] kontrolliert, zu der auch das Logistikunternehmen China Merchants Holdings International gehört. Die China Merchants Group wiederum untersteht dem chinesischen Kommunikationsministerium.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2000 ist Ma Weihua Präsident der CMB. Als Funktionär der Kommunistischen Partei und Abgeordneter der südchinesische Provinz Guangdong im Nationalen Volkskongress gilt Weihua als gut vernetzt.

Marktauftritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China Merchants Bank ist Chinas größter Anbieter von Zahlkarten. Mitte 2007 hatte CMB 14,5 Millionen Kreditkarten ausgegeben. CMB ist Mitglied der China UnionPay.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FTD: „China Merchants Bank - Erfolgreich in der Nische“ (Memento vom 11. Oktober 2007 im Internet Archive), 28. August 2007
  2. China Merchants Group

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: China Merchants Bank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien