Chinkara Motors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chinkara Motors Private Limited
Rechtsform Limited
Gründung 2006
Sitz Alibag, Indien
Leitung
  • Guido Bothe
  • Shama Moizuddin Bothe
Branche Kraftfahrzeuge, Schiffe
Website www.chinkara.co.in

Chinkara Motors Private Limited ist ein Unternehmen aus Indien.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen mit Sitz in Alibag wurde am 20. April 2006 offiziell gegründet.[1] Guido Bothe aus Deutschland und seine Ehefrau Shama leiten das Unternehmen.[1][2] 2006 waren elf Mitarbeiter beschäftigt.[3] Der Markenname lautet seit 2003 Chinkara,[4][5] wurde also bereits vor der Gründung des Unternehmens verwendet. Die Fahrzeuge sind auch als Kit Cars erhältlich.[5]

Außerdem werden Schiffe und Hubschrauber hergestellt.

Teilnahme an Messen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen präsentierte Fahrzeuge auf der Mumbai Motor Show 2003 und Mumbai Motor Show 2004.[6] Im Februar 2007 nahm das Unternehmen an der Mumbai International Boat Show teil.[7]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Mumbai Motor Show 2003 wurde der 1.8 S Roadster erstmals präsentiert.[6] Dies ist eine Nachbildung des Lotus Seven.[6] Ein Motor von Isuzu mit 1817 cm³ Hubraum und 88 PS Leistung treibt die Fahrzeuge an.[6] Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 196 km/h angegeben.[6] Für 2004 ist ein Preis ab 672.000 Rupien überliefert.[6] In dem Jahr soll es der einzige Roadster aus indischer Produktion gewesen sein.[8]

Im Folgejahr wurde auf der Show der Jeepster vorgestellt, der dem Jeep der 1940er Jahre ähnelt.[6] Er hat den gleichen Motor.[6] 2004 kostete das Fahrzeug ab 398.000 Rupien.[6]

Im Angebot steht auch die Nachbildung eines AC Cobra.[4]

Eine weitere Quelle nennt darüber hinaus das Modell Hammer und bezeichnet es als eine Art VW-Buggy.[5]

Die Nachbildung des Ford GT 40 befand sich 2004 in Planung.[9]

Im April 2016 listete das Unternehmen die Modelle Roadster S als Roadster, Hammer als geländegängigen Sechssitzer mit Ähnlichkeit zum Chevrolet Corvette, Rockster als ATV, Beachster als Buggy, Jeepster als Jeep-ähnliches Fahrzeug, Sailster als Strandsegler und Mobile Homes als Wohnmobil.[10]

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Times of India berichtete am 2. März 2004, dass der Industrielle Gautam Singhania einer der ersten Käufer war.[11] DNA, eine Abteilung von Diligent Media Corporation, gab am 13. Januar 2006 an, dass Gautam Singhania der erste Kunde war.[12] Eine andere Quelle bestätigt Bestellungen durch Gautam Singhania und Shrinik Baldoota.[8] Bis März 2006 waren elf Roadster fertiggestellt.[3]

Zum Zeitpunkt 20. Dezember 2003 sind vier Besitzer von Chinkara-Fahrzeugen bekannt: Gautam Singhania mit einem blauen Modell, Shrenik Baldota aus Hospet mit einem gelben Modell, Navin Roland aus Bangalore mit der Bestellung für einen grün-gelben Dreisitzer und Vinar Shankar aus Delhi, dessen Fahrzeug noch im Bau ist.[13] Baldota lobte sein Fahrzeug als gut, seinen Preis wert, nett und sportlich.[13]

Die Internetseite Allcarindex zeigt Fahrzeuge mit den indischen Kennzeichen MHC 245, MSS 9599 und MRZ 8474.[5]

Für die indische Polizei stellte das Unternehmen ein Schnellboot mit 21 Metern Länge her.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c www.zaubacorp.com (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  2. Shapur Kotwal: www.indiacar.com über Chinkara (Memento vom 17. September 2013 im Internet Archive) Vom Mai 2003. (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  3. a b Ryan Vogt: Innovation on wheels. 13. März 2006. (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  4. a b d’Auto (niederländisch, abgerufen am 2. April 2016)
  5. a b c d Allcarindex (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  6. a b c d e f g h i Eligiusz Mazur: 2005 · 2006. One of the largest car directories in the world. World of Cars. Worldwide catalogue. Encyclopedia of today’s car industry. (online; englisch)
  7. a b Mumbai International Boad Show (abgerufen am 2. April 2016)
  8. a b BM: The Chinkara roadster (Memento des Originals vom 15. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dancewithshadows.com (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  9. TNN: Auto expo: It's all about racing cars, powerbikes. 16. Januar 2004. (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  10. Angaben des Unternehmens (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  11. Byas Anand: Gautam Singhania to ride Parx on sportscars Auf: The Times of India. 2. März 2004. (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  12. Sumita Vaid Dixit: The Chinkara Beats. 13. Januar 2006. (englisch, abgerufen am 2. April 2016)
  13. a b Nina Martyris: Indian gasoline gazelle is one year old Auf: The Times of India. 20. Dezember 2003 (englisch, abgerufen am 24. April 2016)