Chivasso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chivasso
Kein Wappen vorhanden.
Chivasso (Italien)
Chivasso
Staat Italien
Region Piemont
Metropolitanstadt Turin (TO)
Koordinaten 45° 11′ N, 7° 53′ OKoordinaten: 45° 11′ 0″ N, 7° 53′ 0″ O
Höhe 183 m s.l.m.
Fläche 51,31 km²
Einwohner 26.921 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 525 Einw./km²
Postleitzahl 10034
Vorwahl 011
ISTAT-Nummer 001082
Volksbezeichnung Chivassesi
Schutzpatron Beato Angelo Carletti
Website Chivasso

Chivasso (piemontesisch Civas oder Ciuvas) ist eine Gemeinde mit 26.921 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der italienischen Metropolitanstadt Turin (TO), Region Piemont.

Santa Maria Assunta

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt am Nordufer des Po auf einer Höhe von 183 m s.l.m.. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 51 km². Südwestlich des Ortes mündet der kleine Fluss Orco in den Po.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Montegiove, Betlemme, Torassi, Castelrosso, Pogliani, Borghetto, Mosche, Mandria, Boschetto und Pratoregio.

Die Nachbargemeinden sind Mazzè, Caluso, San Benigno Canavese, Montanaro, Rondissone, Verolengo, Volpiano, Brandizzo, San Sebastiano da Po, Castagneto Po und San Raffaele Cimena.

Piazza della Repubblica

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekannte Geschichte Chivassos beginnt 1164, als Friedrich Barbarossa das arme Fischerdorf am Po an die Markgrafen von Montferrato zum Lehen gibt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kollegienkirche Santa Maria Assunta, auch als Duomo bezeichnet, wurde Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut und 1429 geweiht. Der Campanile entstand 1457. Der Schmuck der Fassade ist auch Terracotta gefertigt.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Chivasso

In dem Ort befand sich eine Fabrik des Autoherstellers Lancia, in dem u. a. der Delta (I) gebaut wurde. Später wurde es von Maggiora übernommen und es wurden in kleinen Serien Wagen für Fiat gefertigt, so etwa der Barchetta und das Lancia Kappa Coupé.

Der Bahnhof von Chivasso liegt an der Bahnstrecke Turin–Mailand. Ferner verkehren von hier aus die Bahnstrecken Chivasso–Asti und Chivasso–Casale Monferrato. Durch das nördliche Gemeindegebiet verläuft die Autostrada A 4 (TurinSistiana bei Triest) mit den Anschlussstellen Chivasso-Ovest, -Centro und -Est.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chivasso hat 2017 mit Przemyśl in Polen einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Ferner besteht eine Partnerschaft mit der Gemeinde Ventotene auf der gleichnamigen Insel im Tyrrhenischen Meer.

In Chivasso geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chivasso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien