Chor (Ort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Chor
Хор
Föderationskreis Ferner Osten
Region Chabarowsk
Rajon Laso
Gegründet 1897
Siedlung städtischen Typs seit 1938
Bevölkerung 10.346 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 60 m
Zeitzone UTC+10
Telefonvorwahl (+7) 42154
Postleitzahl 682920–682922
Kfz-Kennzeichen 27
OKATO 08 224 557
Geographische Lage
Koordinaten 47° 53′ N, 134° 57′ OKoordinaten: 47° 53′ 0″ N, 134° 57′ 0″ O
Chor (Ort) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Chor (Ort) (Region Chabarowsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Chabarowsk‎
Liste großer Siedlungen in Russland

Chor (russisch Хор) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Region Chabarowsk (Russland) mit 10.346 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung liegt in der Ussuriniederung im Fernen Osten Russlands am rechten Ufer des gleichnamigen Ussuri-Nebenflusses Chor, etwa 80 Kilometer südlich der Regionshauptstadt Chabarowsk.

Chor gehört zum Rajons Laso (imeni Laso) und liegt zwölf Kilometer in südwestlicher Richtung von dessen Verwaltungszentrum Perejaslawka entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand am Ende des 19. Jahrhunderts im Zusammenhang mit dem Bau der Ussuri-Eisenbahn von Chabarowsk nach Wladiwostok, heute Teil der Transsibirischen Eisenbahn. Hier entstand eine der bedeutendsten Brücken dieses Streckenabschnittes über den Fluss Chor, nach dem der Ort benannt wurde.

Chor entwickelte sich schnell zu einem Zentrum der Forstwirtschaft und erhielt 1938 den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 6.320
1959 11.041
1970 11.304
1979 11.484
1989 13.227
2002 11.850
2010 10.346

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptwirtschaftszweige ist die Forstwirtschaft. Daneben gibt es Betriebe der Bauwirtschaft und der Lebensmittelindustrie; in der Niederung des Chor wird Landwirtschaft betrieben.

Chor liegt an der Transsibirischen Eisenbahn (Streckenkilometer 8603 ab Moskau). Auf einem etwa 15 Kilometer langen Abschnitt um Chor existiert eine später errichtete Parallelstrecke, welche die Siedlung östlich umgeht und den Chor etwa sechs Kilometer oberhalb des Ortes und der ursprünglichen Strecke überquert.

Durch den Ort führt auch die Fernstraße M60 „Ussuri“ von Chabarowsk nach Wladiwostok.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)