Chorasan-türkische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chorsan-türkische Sprache

Gesprochen in

Iran
Sprecher 1.000.000[1][2] (1993 Dörfer)
Linguistische
Klassifikation
  • Altaisch (umstritten)
    Turksprachen
    Oghusisch (Südwest-Türkisch)
    Ostoghusisch[3]
    Chorasan-Türkisch
Sprachcodes
ISO 639-1

ISO 639-2

tut (altaische Sprachen)

ISO 639-3

kmz

Die chorasan-türkische Sprache (chorasan-türkisch Xorasan Türkçesi, persisch تركي خراساني Torkī Chorāsānī) ist eine im Nordosten des Iran gesprochene Turksprache. Sie gehört zu den oghusischen Sprachen. Die Zahl der Muttersprachler betrug laut Doerfer (1993) etwa 1.000.000.

Das Chorasan-Türkische wurde in der ehemaligen Provinz Chorasan gesprochen, heute Nord-Chorasan und Razavi-Chorasan.

Klassifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dialekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • West-Quchani (Nordwest-Quchani)
  • Nord-Quchani (Nordost-Quchani)
  • Süd-Quchani
  • Das „Oghus-Usbekische“ in Usbekistan könnte auch ein – inzwischen verselbständigter – Dialekt des einstigen Chorasan-Türkischen sein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sultan Tulu: Chorasantürkische Materialien aus Kalāt bei Esfarāyen. Klaus Schwarz Verlag, Berlin 1989, ISBN 3-922968-88-0.
  • Gerhard Doerfer, Wolfram Hesche: Chorasantürkisch: Wörterlisten, Kurzgrammatiken, Indices. Harrassowitz, Wiesbaden 1993, ISBN 3-447-03320-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. G. Doerfer, W. Hesche: Chorasantürkisch, Wörterlisten, Kurzgrammatiken, İndices (= Turcologica, 16). Harrassowitz, Wiesbaden 1993, S. 7, 14
  2. Turkic Languages of Persia: An Overview. Encyclopædia Iranica
  3. Lars Johanson,Éva Csató The Turkic languages, S. 82 Online