Chorassani-Stil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chorassani-Stil (persisch سبک خراسانی, IPA: sæbk ɛ xoɾɑsɑni) ist ein traditioneller iranischer Baustil. In der zeitlichen Reihenfolge ist er der dritte Baustil nach dem Parsi- und Parti-Stil. Der Baustil entwickelte sich im frühen 8. Jahrhundert und existierte bis zum 10. Jahrhundert. Er wurde stark durch sassanidische architektonische Elemente, besonders die Bogenarchitektur des Taq-e Kisra, beeinflusst. Dieser Baustil weist elliptische Bögen auf, die Moscheen sind eiförmig und sehr schlicht.[1][2]

Beispiele für den Chorassani-Stil:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fallāḥʹfar, Saʻīd (سعید فلاح‌فر). Das Wörterbuch der traditionellen iranischen Architektur (Farhang-e vāžehā-ye memārī-e sonnatī-e Īrān فرهنگ واژه‌های معماری سنتی ایران). Kamyab-Verlag (انتشارات کامیاب). Kāvoshpardāz. 2000, 2010. Teheran. ISBN 978-964-2665-60-0 US Library of Congress LCCN Permalink: http://lccn.loc.gov/2010342544 Seite: 26
  2. Zekrgu, Amir Hosseyn (امیر حسین ذکرگو). Die Entwicklung der Kunst in der Geschichte 2 (Seyr-e Honar dar Tārix 2 ۲ سیر هنر در تاریخ). Madresse-Verlag (انتشارات مدرسه). 2002, . Teheran. Seiten: 48-51