Chorol (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chorol
Хорол

Der Chorol in Myrhorod

Daten
Lage Oblast Sumy, Oblast Poltawa (Ukraine)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Psel → Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle in der Oblast Sumy
50° 41′ 54″ N, 33° 58′ 24″ O
Mündung in den PselKoordinaten: 49° 28′ 0″ N, 33° 47′ 18″ O
49° 28′ 0″ N, 33° 47′ 18″ O

Länge 308 km[1]
Einzugsgebiet 3340 km²[1]
Abfluss[1]
Lage: 114 km oberhalb der Mündung
MQ =
3,6 m³/s
Mittelstädte Myrhorod
Kleinstädte Chorol
Gemeinden Petriwka-Romenska

Verlauf des Chorol (Хорол) im Einzugsgebiet des Dnepr

Der Chorol (ukrainisch Хорол, russisch Хорол) ist ein rechter Nebenfluss des Psels mit einer Länge von 308 km.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Chorol entspringt im Norden des Poltawa-Plateaus auf dem Gebiet der ukrainischen Oblast Sumy. Von dort fließt er in Ober- und Mittellauf in südlicher Richtung, wobei er sich im Mittellauf tief in das Poltawa-Plateau einschneidet. Im Unterlauf ändert er seine Fließrichtung nach Südosten und mündet auf dem Gebiet der Oblast Poltawa in den Psel.

Größere Ortschaften am Chorol sind Lypowa Dolyna, Myrhorod und die gleichnamige Stadt Chorol.

1185 konnten die Fürstentümer der Kiewer Rus Kiew, Perejaslawl und Wolhynien an den Ufern des Flusses einen Sieg über die Kyptschaken erringen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Artikel Chorol in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D119695~2a%3DChorol~2b%3DChorol