Chortyzja (Saporischschja)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chortyzja
Хортиця
Wappen fehlt
Chortyzja (Ukraine)
Chortyzja
Chortyzja
Basisdaten
Oblast: Oblast Saporischschja
Rajon: Rajon Saporischschja
Höhe: 62 m
Fläche: Angabe fehlt
Einwohner: Angabe fehlt
Postleitzahlen: 70420
Vorwahl: +380 612
Geographische Lage: 47° 51′ N, 35° 1′ OKoordinaten: 47° 50′ 58″ N, 35° 0′ 55″ O
KOATUU: 2322183507
Verwaltungsgliederung: 5 Dörfer, 2 Siedlungen
Bürgermeister: Bohdan Fedschuk
Adresse: вул. Центральна 37
70420 с. Долинське
Statistische Informationen
Chortyzja (Oblast Saporischschja)
Chortyzja
Chortyzja
i1

Chortyzja (ukrainisch Хортиця; russisch Chortiza/Хортица, früher deutsch Chortitza) ist ein Dorf nahe der Stadt Saporischschja in der südlichen Zentralukraine.

Landratsgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit den Dörfern Baburka (Бабурка), Dolynske (Долинське), Nowe Saporischschja (Нове Запоріжжя) und Nowoslobidka (Новослобідка) sowie den Siedlungen Wyssokohirne (Високогірне) und Kanzeriwka (Канцерівка) gehört es zur Landratsgemeinde Dolynske.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde entstand 1789 im Zuge der Besiedlung des Gebietes durch die Mennoniten (siehe auch Kolonie Chortitza) und trug den deutschen Namen Chortitza. Es kam bis zum Ersten Weltkrieg zu einer lebhaften Entwicklung des Dorfes, nach dem Weltkrieg mussta man auch hier unter Entkulakisierung in den 1920ern und Kollektivierung 1930 leiden. Als der Zweite Weltkrieg 1941 begann sollten die Einwohner von Chortitza nach dem Willen der sowjetischen Regierung nach Sibirien deportiert werden. Da die Wehrmacht so schnell voranschritt, konnten diese Pläne nicht verwirklicht werden. Unter der deutschen Besatzung konnte sich die Bevölkerung von Chortitza etwas erholen. Aber schon 1943 musste die deutsche Bevölkerung in den Warthegau evakuiert werden, da die Wehrmacht sich aus der Sowjetunion zurückziehen musste.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Ort Teil der Stadt Saporischschja, am 18. Dezember 2008 wurde der Ort jedoch auch Beschluss des Werchowna Rada wieder selbstständig und der Landratsgemeinde Dolynske unterstellt.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 18.12.2008 № 772-VI Про присвоєння найменування новоутвореному населеному пункту Запорізького району Запорізької області