Koreanische Staatsbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Staatsbahn
Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk Ch'ŏltosŏng
조선민주주의인민공화국 철도성
Logo
Rechtsform Staatsunternehmen
Gründung September 1948
Sitz Korea NordNordkorea Pjöngjang
Leitung Pak Yong Sok (1998)[1]
Branche Transport/Logistik
Stand: 9. August 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Ein Dispatcher im Dienst

Die Koreanische Staatsbahn (조선민주주의인민공화국 철도성) ist die staatliche Eisenbahngesellschaft in Nordkorea. Aufgrund der geringen Motorisierung ist sie das wichtigste Verkehrsmittel des Landes. 2009 umfasste das Streckennetz eine Länge von 5242 Kilometern, wovon 3500 Kilometer elektrifiziert sind. Die Spurweite beträgt 1435 Millimeter, darüber hinaus betreibt das Unternehmen noch einige Schmalspurbahnen mit 762 Millimeter Spurweite.[2][3] Der Sitz befindet sich im Hauptbahnhof Pjöngjang.

Das Hauptstreckennetz der Koreanischen Staatsbahn

Geschichte[Bearbeiten]

Geplante transkoreanische Eisenbahnverbindungen

Im September 1948 wurde die Gesellschaft gegründet. Zum Gründungsdatum konnte man bereits auf das Streckennetz aus der Zeit, in der Korea eine japanische Kolonie war, inkl. Rollmaterial, Bahnhöfe usw. zurückgreifen. Im Koreakrieg wurde ein Großteil der Anlagen zerstört. Seit dem 11. Dezember 2007 besteht wieder eine Eisenbahnverbindung nach Südkorea.[4] 2010 begann die Koreanische Staatsbahn gemeinsam mit China Railways den Bau der ersten Hochgeschwindigkeitsstrecke von Pjöngjang nach Sinŭiju. Eine weitere Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Wŏnsan ist in Planung.[5] Ende August 2015 wurden durch teils schwere Überschwemmungen im Nordosten des Landes 51 Bahnhöfe beschädigt oder zerstört.

Anlässlich der Neujahresansprache Kim Jong-uns am 1. Januar 2016 wurde angekündigt, die Modernisierung der Eisenbahn weiter fortzuführen und zu beschleunigen.[6]

Rollmaterial (Auswahl)[Bearbeiten]

Unfälle[Bearbeiten]

Am 22. April 2004 ereignete sich in Ryongchŏn der bis heute schwerste Unfall in der Unternehmensgeschichte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Koreanische Staatsbahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ken Harris, Jane's World Railways, 1998/99, ISBN 0-7106-1813-1
  2. Hayato Kokubu, 将軍様の鉄道 北朝鮮鉄道事情, 2007, Shinchosha, Tokio, ISBN 978-4-10-303731-6
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFlorian Schmidt: A Glimpse of North Korea's Railways. In: The International Steam Pages. Februar 2003, abgerufen am 29. September 2015 (englisch).
  4. spiegel.de. Nach 50 Jahren: Nord- und Südkorea nehmen Bahnverkehr wieder auf
  5. NK Briefs. In: ifes.kyungnam.ac.kr. Abgerufen am 16. Dezember 2015.
  6. Jo Nam Il: [http://naenara.com.kp/de/news/news_view.php?0+93084 Wir werden die Modernisierung des Eisenbahnwesens beschleunigen.] In: http://naenara.com.kp/. Naenara, abgerufen am 2. Januar 2016 (deutsch).