Chris Evans (Moderator)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Evans (2010)

Christopher James Evans (* 1. April 1966) ist ein britischer Radio- und Fernsehmoderator. Von Mai bis Juli 2016 war er der Hauptmoderator des britischen Automagazins Top Gear auf BBC 2.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evans wurde als jüngstes Kind eines Buchmachers in Warrington, England geboren. Er hat zwei Geschwister. 1983 heuerte er bei Picadilly Radio in Manchester an, was seinem Beginn als Radiomoderator gleichkommt. Gleichzeitig arbeitete er abends als DJ in örtlichen Pubs.

Seine erste Fernsehsendung, Power Up, präsentierte er ab 1991 auf BBC 1. Gleichzeitig moderierte er mehrere Radiosendungen auf BBC Radio 1, wodurch seine Popularität innerhalb Großbritanniens stetig stieg.

Top Gear[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem das frühere Moderatorentrio Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May die Show verlassen und einen Vertrag mit Amazon Prime unterzeichnet hatte, verkündete die BBC am 16. Juni 2015 als deren Nachfolger Chris Evans als Hauptmoderator der Autosendung.[1]

Im Februar 2016 wurden weitere Co-Moderatoren neben Evans bekannt gegeben: Matt LeBlanc, Sabine Schmitz, Rory Reid, Chris Harris und Eddie Jordan.[2]

Die erste Folge der neuen (insgesamt 23.) Staffel wurde am 29. Mai 2016 auf BBC 2 ausgestrahlt.[3] Evans gab am 4. Juli 2016, nach einem Jahr Arbeit für die Sendung, seinen Rücktritt als Moderator bei Top Gear per Twitter bekannt.[4] Evans übernahm dabei die Verantwortung für die fallenden Zuschauerzahlen und die andauernde Kritik der Medien an der Sendung und bezeichnete sich als nicht gut genug für die Aufgabe.[5]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evans hat vier Kinder. Seine erste Ehe mit Carol McGriffin wurde 1998 geschieden. 2001 heiratete er erneut, jedoch ließ er sich von seiner zweiten Ehefrau Billie Piper 2007 ebenfalls scheiden.

Chris Evans besitzt mehrere Ferraris, darunter wertvolle wie einen 250 GT Spyder California SWB sowie einen 250 GTO.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chris Evans – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: Nachfolger von Jeremy Clarkson: Chris Evans moderiert Kult-Autoshow "Top Gear". In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 1. Juni 2016.
  2. "Top Gear": Neues Team der Kult-Autosendung steht. In: krone.at. Abgerufen am 1. Juni 2016.
  3. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: Chris Evans statt Jeremy Clarkson: Neues "Top Gear" floppt bei den Zuschauern. In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 1. Juni 2016.
  4. "Chris Evans stepping down from Top Gear" BBC vom 4. Juli 2016
  5. John Plunkett, Nadia Khomami Chris Evans makes Top Gear tribute on Radio 2 breakfast show in: The Guardian, 5. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016