Christa Hauer-Fruhmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christa Hauer-Fruhmann (* 13. März 1925 in Wien; † 21. März 2013 in St. Pölten) war eine österreichische Malerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christa Hauer-Fruhmann ist eine Tochter von Leopold Hauer, sie heiratete 1957 den Maler Johann Fruhmann. Sie stand zunächst unter dem künstlerischen Einfluss ihres Vaters, ab 1960 wandte sie sich dem Action Painting zu. Später bestimmten kosmische Formen und die Hinwendung zur Natur ihre Werke. Sie setzte sich in Interessenvertretungen besonders für die Anliegen der Künstlerinnen ein.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuratorische Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 Mimosen-Rosen-Herbstzeitlosen. Künstlerinnen. Positionen 1945 bis heute. Kunsthalle Krems

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christa Hauer. Die Malerin. Christa Hauer, Wien, 1995
  • Künstler (Sammler) Mäzene. Porträt der Familie Hauer, Ausstellungskatalog, Kunsthalle Krems, 1996.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]