Christa Wißkirchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christa Wißkirchen, (* 1945 in Bad Frankenhausen, Thüringen) ist eine deutsche Lehrerin, Komponistin und Autorin von Kinderbüchern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Germanistik und Musik in Köln arbeitete sie einige Jahre als Lehrerin und widmete sich dann ihrer Familie (drei Kinder). Außerdem veranstaltete und leitete sie Literatur-Gesprächskreise in der Erwachsenenbildung.

Sie schreibt Gedichte und gelegentlich Kurzprosa in Zeitschriften und Anthologien, daneben Texte und Lieder für Kinder für verschiedene Verlage.

Ihre Beschäftigung mit Vorschulkindern brachte sie dazu, Musik für Kinder zu komponieren. Vorwiegend schreibt sie Lyrik und gelegentlich Kurzprosa, daneben Geschichten, Gedichte und Lieder für Kinder. Sie lebt mit ihrer Familie in Pulheim-Stommeln.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 Bopparder Literaturpreis

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 Geduld ist alles. Geschenkbuch. Coppenrath Verlag, Münster.
  • 2006 Die alte Eule erzählt Geschichten. Verlag Kerle bei Herder, Freiburg.
  • 2007 Wie das Christkind auf die Erde kam. Coppenrath Verlag, Münster.
  • 2009 Geschichten aus dem Mühlendorf. Selbstpublikation. Engelsdorfer Verlag, Leipzig.
  • 2016 Nach der Flut. Edition Faust, Frankfurt am Main, ISBN 978-3-945400-31-9

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beiträge in Anthologien z. B. des Landpresse Verlags (Hrsg. Axel Kutsch)
  • Beiträge in Literaturzeitschriften, z. B. Jahrbuch der Lyrik, Das Gedicht, Muschelhaufen
  • Passauer Pegasus, neue deutsche Literatur
  • Kindertexte und Lieder in Schulbüchern, Kinderzeitschriften und Sammelbänden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]