Christel Weißig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christel Weißig 2017

Christel Weißig (* 13. Oktober 1945 in Hamburg[1]) ist eine deutsche Politikerin (parteilos). Für die AfD Mecklenburg-Vorpommern wurde sie bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2016 über die AfD-Landesliste in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern gewählt.[2] Sie war eine von zwei Frauen auf der AfD-Landesliste (26 Plätze), und ist die einzige Frau, die für die AfD in den Landtag gewählt wurde. Am 25. September 2017 verließ sie mit Ralf Borschke, Matthias Manthei und Bernhard Wildt die AfD-Fraktion und gründete die „Fraktion Bürger für Mecklenburg-Vorpommern (BMV)“.[3] Am 29. September 2017 trat sie aus der AfD aus.[4]

Politische Laufbahn und Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2014 trat die Bürokauffrau im Ruhestand der AfD bei. Im gleichen Jahr wurde sie in den Ortsbeirat des Rostocker Stadtteils Evershagen gewählt.[5] Für den Landtagswahlkampf nutzte Weißig soziale Netzwerke, wo sie mit islam- und flüchtlingsfeindlichen Kommentaren auffiel.[6] Zur Integration von Flüchtlingen forderte sie die Pflicht zum Verzehr von Schweinefleisch,[7] was sie später bedauerte.[8] Weiterhin fordert sie Ordnungsdienste rund um die Uhr gegen Graffiti und will Bundeskanzlerin Angela Merkel „das Handwerk legen“.

Anlässlich der G-20-Krawalle fragte Weißig auf Facebook: „Plünderer werden sofort erschossen, warum gilt es bei uns nicht?“ Henning Hoffgaard, Sprecher der AfD-Fraktion, erklärte, Weißig habe den Beitrag gelöscht, nachdem sie gemerkt habe, dass er auch missverstanden werden könne.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.afd-mv.de/landtagswahl-2016/unsere-direktkandidaten/christel-weissig/
  2. Wahl zum Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 (Vorläufiges Ergebnis): Gewählte Wahlkreisbewerber (Erststimmen)
  3. Landtags-Fraktion der AfD spaltet sich auf. ndr.de, 25. September 2017, abgerufen am 25. September 2017.
  4. Ostseezeitung, abgerufen am 1. Oktober 2017
  5. Christel Weißig. In: ksd.rostock.de. Abgerufen am 5. September 2016.
  6. Carina Schulz: AfD vor den Wahlen: Das schreiben die Kandidat_innen bei Facebook und Twitter. In: Belltower.News. 2. September 2016; abgerufen am 23. September 2017.
  7. Sebastian Dalkowski: Mecklenburg-Vorpommern: „Finanzamt bescheissen ist Grundpflicht“ – diese AfD-Politiker wollen in den Landtag. In: RP Online. 9. August 2016; abgerufen am 23. September 2017.
  8. Kai Biermann, Philip Faigle, Astrid Geisler, Karsten Polke-Majewski, Max Schörm: AfD in Mecklenburg-Vorpommern: Rechts bis extrem. In: Die Zeit. 5. September 2016; abgerufen am 23. September 2017.
  9. RND/Frank Pubantz/zys: AfD-Abgeordnete fordert Erschießung von Plünderern. In: LN Online. 13. September 2017; abgerufen am 23. September 2017.