Christian Ahlmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Ahlmann
Medaillenspiegel
Christian Ahlmann (2013)
Christian Ahlmann (2013)

Equestrian pictogram.svg Springreiten

DeutschlandDeutschland Deutschland
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 2004 Mannschaft
(mit Cöster)
0Bronze0 2016 Mannschaft
(mit Taloubet Z)
Weltmeisterschaften
0Bronze0 2006 Mannschaft
(mit Cöster)
Europameisterschaften
0Gold0 2003 Mannschaft
(mit Cöster)
0Gold0 2005 Mannschaft
(mit Cöster)
0Silber0 2007 Mannschaft
(mit Cöster)
0Silber0 2013 Mannschaft
(mit Codex One)
0Silber0 2015 Mannschaft
(mit Taloubet Z)

Christian Ahlmann (* 17. Dezember 1974 in Marl) ist ein deutscher Springreiter.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ahlmann lebt in Marl und ist gelernter Pferdewirt.

Seit 2008 ist er mit der Springreiterin Judy-Ann Melchior liiert. Am 27. Juli 2012, zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und damit rechtzeitig vor den Olympischen Spielen in London,[1] wurde ihr gemeinsamer Sohn in Datteln geboren.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Ahlmann mit Lorena, PfingstTurnier Wiesbaden 2013
Christian Ahlmann mit Caribis Z in Wiesbaden (2015)

Ahlmann erhielt bereits mit 14 Jahren das goldene Reitabzeichen für seine Erfolge im Springreiten verliehen. Treibende Kraft dahinter war sein Vater, der im Trabrennsport sehr engagiert ist. Neben dem Reitsport ist Ahlmann noch im Fußball aktiv.

Seine Ausbildung dazu machte er bei Paul Schockemöhle. Nach zahlreichen Erfolgen in Juniorwettbewerben ritt er unter Ludger Beerbaum für das „Audi-Quattro-Team“, welches bis zu seiner Auflösung im Jahr 2004 noch in der Riders Tour startete. Bis zur letztmaligen Austragung der Mannschaftswertung der Riders Tour 2006 ritt er für das „Sprehe-Feinkost-Team“.

Von den Olympischen Reiterspielen 2008 in Hongkong wurde Ahlmann am 21. August 2008 wegen Dopingverdachts suspendiert, nachdem bei seinem Wallach Cöster bei einer Medikationskontrolle Capsaicin nachgewiesen worden war[2]. Die anschließend geöffnete und untersuchte B-Probe bestätigte den positiven Befund.

Da zum Zeitpunkt der Olympischen Reiterspiele 2008 Capsaicin je nach Anwendungsbereich als unerlaubte Medikation oder als Doping (an den Beinen, hier als schmerzverursachende Substanz) eingestuft war,[3] musste geklärt werden, um welchen Tatbestand es sich im Fall Ahlmann handelte. Nachdem er zunächst (identisch zu den sachverhaltsgleichen Fällen bei Olympischen Reiterspielen 2008) von der FEI wegen unerlaubter Medikation zu einer Strafe von vier Monaten verurteilt worden war, legte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) Widerspruch beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) ein. Dieser sah im Fall Ahlmann/Cöster den Doping-Tatbestand als erfüllt und sperrte ihn für acht Monate. Hiergegen reichte Ahlmann im Juli 2009 Klage beim Schweizer Bundesgericht ein, da er bedingt durch das Urteil des CAS von der Teilnahme an den nächsten Olympischen Spielen ausgeschlossen wäre.[4] Dieses hat das Verfahren nicht zur Verhandlung zugelassen.[5] Ahlmann wurde zudem bis 31. Juli 2010 für zwei Jahre aus allen deutschen Springreiter-Kadern ausgeschlossen.

Nach Ablauf dieser Sperre wurde er wieder in den B-Kader aufgenommen,[6] Anfang 2011 folgte aufgrund einer Vielzahl von Erfolgen die Aufnahme in den Championatskader (A-Kader). Er unterzeichnete jedoch zunächst, anders als von der FN gefordert, die Athletenvereinbarung bezüglich Antidoping- und Medikationsregeln nicht, sondern ließ diese anwaltlich überprüfen. Ende März 2011 unterschrieb Ahlmann die Athletenvereinbarung, wodurch nun wieder die Möglichkeit besteht, dass er für Nationenpreismannschaften nominiert wird.[7][8][9][10]

Seinen größten Erfolg nach der Sperre feierte Ahlmann beim Weltcupfinale 2011, als er mit Taloubet Z Weltcupsieger wurde. Im FN-Jahrbuch wird Taloubet Z mit einer Jahresgewinnsumme von 537.654 € als das mit Abstand gewinnreichste Springpferd eines deutschen Reiters im Jahr 2011 geführt.[11]

Bei den Olympischen Spielen 2012 blieb die deutsche Mannschaft deutlich hinter den Erwartungen zurück. Auch in der Einzelkonkurrenz lief es für Christian Ahlmann nicht gut, mit einem Ergebnis von 15 Strafpunkten schied er mit Codex One bereits nach der Qualifikationsprüfung aus der Einzelwertung aus. Besser verliefen die Europameisterschaften 2013, wo er mit Codex One Teil der deutschen Equipe war, die die Mannschafts-Silbermedaille gewann.

Im Sommer 2014 gewann Christian Ahlmann mit Codex One der Großen Preis von Aachen. Bei den Weltreiterspielen 2014 verpasste Deutschland knapp die Bronzemedaille, Ahlmann lag mit Codex One in der Einzelwertung auf dem zehnten Rang der Zwischenwertung nach dem Nationenpreis. Da er für sich keine Chance mehr sah, das Finale der besten Vier zu erreichen, verzichtete er auf die weitere Teilnahme am Championat (die Goldmedaille errang Jeroen Dubbeldam, der nach dem Nationenpreis nur auf dem 13. Platz der Einzelwertung gelegen hatte). Ahlmanns Fokus lag zu diesem Zeitpunkt auf dem Start beim Großen Preis des Spruce Meadows Masters, wo er mit dem zweiten Sieg nach Aachen große Chancen auf den Sieg im hochdotierten Grand Slam gehabt hätte. Dies gelang ihm jedoch nicht.[12]

Die Europameisterschaften 2015 in Aachen liefen für Christian Ahlmann erfolgreich, mit Taloubet Z war er Gewinn am Mannschaft-Silbermedaille beteiligt und gehörte in Einzelwertung zu den besten zehn Teilnehmern. Mit der Hallensaison 2015/2016 begann für Christian Ahlmann eine Erfolgsphase: Er gewann drei Weltcupspringen der Westeuropaliga und setzte diese Siegesserie auch in der grünen Saison 2016 fort. Mit Taloubet Z kam er bei den Olympischen Sommerspielen 2016 auf den neunten Rang der Einzelwertung, zudem gewann er mit der Mannschaft die Bronzemedaille.

Für den Gewinn der Bronzemedaille erhielt er am 1. November 2016 das Silberne Lorbeerblatt.[13]

Wenige Wochen später war er mit Taloubet Z Teil der siegreichen deutschen Mannschaft beim Nationenpreisfinale in Barcelona.

Von Dezember 2012 bis August 2013 sowie von August bis Dezember 2016 war er Weltranglistenerster.[14]

Wichtige Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Ahlmann mit Codex One, Sieger im Großen Preis von Aachen 2014
Christian Ahlmann mit Cöster beim Weltcupfinale 2007 in Las Vegas

[15][16][17][18]

  • Europameisterschaften:
    • 2003 in Donaueschingen: Goldmedaille Mannschaft, Goldmedaille Einzel auf Cöster
    • 2005 in San Patrignano: Goldmedaille Mannschaft und 4. Platz im Einzel mit Cöster
    • 2007 in Mannheim: Silbermedaille Mannschaft mit Cöster
    • 2013 in Herning: mit Codex One 2. Platz in der Mannschaft, 12. Platz im Einzel
    • 2015 in Aachen: mit Taloubet Z 2. Platz in der Mannschaft, 7. Platz im Einzel
  • Deutsche Meisterschaften:
    • 2002 in Gera: 3. Platz mit Cöster
    • 2007 in Gera: 2. Platz mit Lorenzo
    • 2010 in Münster: 2. Platz mit Lorenzo
    • 2014 in Balve: 5. Platz mit Cornado II
  • weitere wichtige Erfolge:
    • 2006: 1. Platz in der Euroclassics-Gesamtwertung Bremen mit Cöster
    • 2007: 1. Platz in der Weltcupprüfung in Leipzig (CSI 4*-W) mit Cöster, 1. Platz in der Weltcupprüfung in Göteborg mit Cöster, 3. Platz im Großen Preis beim CHIO Aachen (CSIO 5*) mit Cöster, 1. Platz im Großen Preis beim CSI 5* San Patrigano mit Cöster, 3. Platz im Großen Preis beim Turnier der Sieger Münster (CSI 4*) mit Lorenzo, 1. Platz im Queens-Cup beim CSIO 5* Barcelona mit Firth of Clyde, 2. Platz im Großen Preis beim CSI 4* Paderborn mit Cöster, 3. Platz im Großen Preis beim CSI 3* Oldenburg mit Coquet
    • 2008: 1. Platz im Championat beim CSI-W Leipzig mit Coquet, 3. Platz im Großen Preis beim CSI 3* Neumünster mit Sinclaire, 1. Platz im Championat beim CSI Dortmund mit Perry Lee, 3. Platz in der Weltcupprüfung (mit Lorenzo) und 2. Platz im Großen Preis (mit Firth of Clyde) beim CSI-W Mechelen
    • 2009: 2. Platz im Championat von Mannheim mit Cöster, 1. Platz im Großen Preis von Hannover (CSI 4*) mit Taloubet Z, Wien-Stadthalle (CSI 4*): 1. Platz im Großen Preis mit Lorenzo und 1. Platz im Wiener Hallenderby mit Perry Lee
    • 2010: 1. Platz im Großen Preis von Mannheim (CSI 3*) mit Lorenzo, 3. Platz im Großen Preis von Redefin (CSI 2*) mit Taloubet Z, 1. Platz im Großen Preis von Pforzheim (CSI 3*) mit Calvados Z, 4. Platz im Großen Preis von Estoril (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung) mit Taloubet Z, 3. Platz im Großen Preis von Valkenswaard (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung) mit Taloubet Z, 1. Platz in einer 125.000 €-Prüfung beim CSI 5* Rio de Janeiro mit Taloubet Z, 1. Platz Weltcupprüfung von Oslo (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 1. Platz im Großen Preis von Helsinki (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 1. Platz Weltcupprüfung von Helsinki (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Paris-Villepinte (CSI 5*) mit Taloubet Z
    • 2011: 2. Platz im Großen Preis von Bordeaux (CSI 5*-W) mit Lorenzo, 2. Platz im Großen Preis eines CSI 3* in Arezzo mit Carry Z, 1. Platz im Großen Preis von Paris-Grand Palais (CSI 5*) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Nörten-Hardenberg (CSI 3*) mit Codex One, 2. Platz im Großen Preis von Monaco (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung) mit Taloubet Z, 1. Platz im Großen Preis von Estoril (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung) mit Taloubet Z, 3. Platz im Großen Preis von Helsinki (CSI 5*-W) mit Wilco, 2. Platz im Wiener Hallenderby (CSI 4* Wien) mit Caracas, 1. Platz im Großen Preis von Frankfurt a.M. (CSI 4* Masters League-Finale) mit Codex One
    • 2012: 1. Platz im Weltcupspringen von Leipzig (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Paris-Grand Palais (CSI 5*) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Rom (CSIO 5*) mit Taloubet Z, 3. Platz im Großen Preis von St. Gallen (CSIO 5*) mit Codex One, 1. Platz im Großen Preis von Spangenberg (CSI 3*) mit Aragon, 2. Platz im Großen Preis von Münster (CSI 4*) mit Codex One, 1. Platz im IJRC Top 10 Final beim CHI Genf mit Taloubet Z, 1. Platz im Großen Preis von Hessen (CSI 3* Frankfurt) mit Lorena
    • 2013: 1. Platz im Weltcupspringen von Leipzig (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 3. Platz im Weltcupspringen von Zürich (CSI 5*-W) mit Codex One, 2. Platz im Großen Preis von Peking (CSI 2*) mit einem Leihpferd, 1. Platz im Großen Preis von Hamburg (CSI 5*) mit Codex One, 3. Platz im Großen Preis von London (CSI 5*) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Chantilly (CSI 5*) mit Codex One, 3. Platz im Großen Preis von Kapellen (CSI 3*) mit Asca Z, 3. Platz im Hengst-Grand Prix von Lanaken-Zangersheide (CSI 1* Sires of the World) mit Asca Z, 1. Platz im Weltcupspringen von Verona (CSI 5*-W) mit Aragon Z, 3. Platz im Weltcupspringen von Zürich (CSI 5*-W) mit Aragon Z
    • 2014: 3. Platz im Großen Preis der ersten Woche der Z-Tour (CSI 2* Lanaken-Zangersheide) mit Little Lady Z, 1. Platz im Championat von Balve (CSI 2*) mit Aragon Z, 1. Platz im Großen Preis von Aachen (CSIO 5*) mit Codex One, 1. Platz im Großen Preis von Valkenswaard (CSI 5*) mit Codex One
    • 2015: 2. Platz im Großen Preis von Neumünster (CSI 3*) mit Codex One, 2. Platz im Großen Preis von Wiesbaden (CSI 4*) mit Taloubet Z, 2. Platz im Großen Preis von Münster (CSI 4*) mit Colorit, 2. Platz im Weltcupspringen von Lyon (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 1. Platz im Weltcupspringen von Stuttgart (CSI 5*-W) mit Codex One, 1. Platz im Weltcupspringen von Madrid (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 1. Platz im Weltcupspringen von Mechelen (CSI 5*-W) mit Taloubet Z
    • 2016: 1. Platz im Großen Preis von Basel (CSI 5*) mit Codex One, 1. Platz im Großen Preis von Braunschweig (CSI 4*) mit Colorit, 1. Platz im Großen Preis von Neumünster (CSI 3*) mit Codex One, 3. Platz im Großen Preis des März-CSI 5*-Turniers von Doha mit Codex One, 3. Platz im Großen Preis von Paris-Grand Palais (CSI 5*) mit Epleaser van´t Heike, 2. Platz in der Gothenburg Trophy mit Colorit, 1. Platz im Großen Preis der 2. Woche der Z-Tour (CSI 3* Lanaken-Zangersheide) mit Reavnir, 3. Platz im Großen Preis von Miami (CSI 5*) mit Epleaser van´t Heike, 2. Platz im Großen Preis von St. Tropez (CSI 5*) mit Taloubet Z, 1. Platz im Großen Preis von Treffen bei Villach (CSI 5*) mit Epleaser van´t Heike, 1. Platz im Großen Preis von Dinard (CSI 5*) mit Cornado II, 1. Platz im Weltcupspringen von Stuttgart (CSI 5*-W) mit Taloubet Z, 2. Platz im IJRC Top 10 Final beim CHI Genf mit Taloubet Z
    • 2017: 1. Platz im Großen Preis von Hongkong (CSI 5*) mit Caribis Z, 1. Platz in der Badenia (CSI 3* Mannheim) mit Colorit
    • sowie bis 2008 und ab 2011 diverse Platzierungen mit deutschen Nationenpreismannschaften

(Stand: 14. Mai 2017)[19]

Erfolgreiche Pferde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Ahlmann mit Taloubet Z, CSI 5* Hamburg 2011
  • aktuelle
    • Taloubet Z (* 2000), brauner KWPN-Hengst, Vater: Galoubet, Muttervater: Polydor, Eigner: Leon und Judy-Ann Melchior und Christian Ahlmann[20]
    • Codex One (* 2002), brauner Hannoveraner Hengst, Vater: Contendro I, Muttervater: Glückspilz, bis 2010 von Karl Brocks geritten[21]
    • Colorit (* 2003), Württemberger Schimmelhengst, Vater: Coriano, Muttervater: Capitol; bis Ende 2011 von Franz-Josef Dahlmann geritten, anschließend bis Mai 2015 von David Will geritten[22]
    • Caribis Z (* 2007), Zangersheider Schimmelhengst, Vater: Caritano, Muttervater: Canabis Z[23]
  • ehemalige
    • Calvados Z (* 2001; † 2010), Zangersheider Schimmelhengst, Vater: Chellano Z, Muttervater: Carthago Z[24]
    • Cöster (* 1993; † 2016), Holsteiner Schimmel-Wallach, Vater: Calato, Muttervater: Constant[25]
    • Firth of Clyde (* 1995), brauner Hannoveraner Wallach, Vater: For Pleasure, Muttervater: Caletto I, zuletzt 2011 im internationalen Sport eingesetzt[26]
    • Lorena (* 2002), braune Westfälische Stute, Vater: Larenco, Muttervater: Romeo; zuletzt 2014 im internationalen Sport eingesetzt[27]
    • Lorenzo (* 1997), brauner Westfälischer Wallach, Vater: Lord Caletto, Muttervater: Pilot, zuletzt 2013 im internationalen Sport eingesetzt[28]
    • Perry Lee (* 1997) brauner Rheinischer Warmblutwallach, Vater: Pythagoras Z, Muttervater: Bariton, zuletzt 2010 im internationalen Sport eingesetzt[29]

Mehrere Erfolgspferde Ahlmanns befinden sich im Besitz von Marion Jauß. Der Kontakt zu Marion Jauß, die selbst als Trabrennfahrerin und Traberzüchterin bekannt wurde, wurde durch den Traberzüchter und Vater von Christian Ahlmann, Georg Ahlmann, hergestellt. Mit dem Kauf des Holsteiner Wallachs Cöster im Dezember 2001 begann Jauß, die ebenso wie ihre Schwester Madeleine Winter-Schulze zu den bekanntesten Förderern des deutschen Reitsports zählt, die Unterstützung Christian Ahlmanns, die bis heute anhält.[30][31] Daneben reitet Christian Ahlmann viele Pferde, die dem Gestüt Zangersheide gehören.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Ahlmann mit Aragon, CSI 5*-W Equita'Lyon 2012
 Commons: Christian Ahlmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Ahlmanns Kind kam per Kaiserschnitt, Welt Online, 27. Juli 2012
  2. www.spiegel.de: Deutscher Springreiter wegen Dopingverdachts gesperrt, DER SPIEGEL, 21. August 2008
  3. www.tagesspiegel.de: Hindernisritt durchs Regelwerk, Der Tagesspiegel, 9. September 2008
  4. www.st-georg.de: Christian Ahlmann will vor Schweizer Bundesgericht ziehen, St. Georg, 8. Juli 2009
  5. www.recklinghaeuser-zeitung.de: Schweizer Bundesgericht lässt Ahlmann-Klage nicht zu, Recklinghäuser Zeitung, 2. Januar 2010
  6. Kaderkorrekturen Springen: Janne-Friederike Meyer im Championatskader – Christian Ahlmann ab August im B-Kader, Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., 16. Juli 2010, abgerufen am 24. Dezember 2015
  7. Dem Schock keine Chance: Ahlmann steckt auch den Herztod seines Hengstes weg, Wolfgang Scheerer in der Neckar-Chronik / Südwest Presse, 19. November 2010
  8. Dr. Cronau rät vom Unterzeichnen des Athletenpapiers ab, Dieter Ludwig, 21. November 2010
  9. Reiter Ahlmann und Nieberg wieder im A-Kader, ruhrnachrichten.de, 26. Januar 2010
  10. Ahlmann unterschreibt Athletenvereinbarung, Westdeutsche Zeitung, 30. März 2011
  11. Die 20 gewinnreichsten Springpferde in der Saison 2011 (fn-Jahrbuch)
  12. Hongkong ist abgehakt, Gabriele Pochhammer in der Süddeutschen Zeitung, 23. März 2016
  13. Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes vom 1. November 2016: Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes. Abgerufen am 31. März 2017.
  14. FEI-Weltranglisten Springreiten
  15. www.sport-komplett.de Juni 2006
  16. datenbank auf der Homepage des IOC Juni 2006
  17. Kurz-Portrait auf riderstour.de
  18. Wichtige Erfolge von Christian Ahlmann auf der Internetseite der FEI
  19. Christian Ahlmann in Ergebnisdatenbank der FEI
  20. FEI-Pferdedatenbank: Taloubet Z
  21. FEI-Pferdedatenbank: Codex One
  22. FEI-Pferdedatenbank: Colorit
  23. FEI-Pferdedatenbank: Caribis Z
  24. FEI-Pferdedatenbank: Calvados Z
  25. FEI-Pferdedatenbank: Cöster
  26. FEI-Pferdedatenbank: Firth of Clyde
  27. FEI-Pferdedatenbank: Lorena 111
  28. FEI-Pferdedatenbank: Lorenzo 208
  29. FEI-Pferdedatenbank: Perry Lee
  30. www.abendblatt.de: Gedoptes Pferd gehört Marion Jauß aus Neritz, Hamburger Abendblatt, 22. August 2008, abgerufen am 24. Dezember 2015
  31. www.tagesspiegel.de: Der Name ist ein Synonym für den Käfer – die Töchter sind auch mit einem PS erfolgreich, Der Tagesspiegel, 6. September 1999, abgerufen am 1. August 2009