Christian Bäckman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Christian Bäckman Eishockeyspieler
Christian Bäckman
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. April 1980
Geburtsort Alingsås, Schweden
Größe 193 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 24. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1998–2002 Västra Frölunda HC
2002–2008 St. Louis Blues
2004–2005 Frölunda HC
2008 New York Rangers
2008–2009 Columbus Blue Jackets
2009–2015 Frölunda HC

Christian Bäckman (* 28. April 1980 in Alingsås) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis August 2015 beim Frölunda HC aus der Svenska Hockeyligan unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Bäckman begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des Västra Frölunda HC, in der er bis 1998 aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1998 in der ersten Runde als insgesamt 24. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt. Nachdem der Verteidiger zunächst noch vier Jahre in der Elitserien für Frölunda spielte, gab er in der Saison 2002/03 sein Debüt in der National Hockey League für die Blues, für die er die folgenden sechs Spielzeiten lang auf dem Eis stand. Einzige Ausnahme war die Saison 2004/05, als der Linksschütze während des Lockouts in seiner schwedischen Heimat bei seinem Ex-Klub Frölunda HC spielte, mit denen er zum ersten Mal in seiner Laufbahn Schwedischer Meister wurde. Zudem wurde er ins schwedische All-Star-Team gewählt und wies in den Playoffs die beste Plus/Minus-Bilanz aller Spieler auf.

Nachdem Bäckman die Saison 2007/08 bei den New York Rangers beendet hatte, unterschrieb er anschließend einen Vertrag bei deren Ligarivalen Columbus Blue Jackets, mit denen er 2009 erstmals in der Franchise-Geschichte die Stanley Cup-Playoffs erreichte, in denen er allerdings nicht eingesetzt wurde. Nach der Saison wurde er ein sogenannter Unrestricted Free Agent und kehrte im Oktober 2009 nach Schweden zurück und unterschrieb einen Vertrag über fünf Jahre bei seinem Heimatverein, dem Frölunda HC. Dort absolvierte er sechs weitere Spielzeiten, bevor er im Sommer 2015 seine aktive Profikarriere beendete.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Bäckman an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1999 und 2000, sowie den Weltmeisterschaften 2004 und 2005 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot Schwedens bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin teil, bei denen er mit seiner Mannschaft Olympiasieger wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Västra Frölunda HC U20-Superelit 26 2 5 7 16
1997/98 Västra Frölunda HC U18-Allsvenskan 4 4 1 5 2
1997/98 Västra Frölunda HC U20-Superelit 28 5 14 19 12
1998/99 Västra Frölunda HC U20-Superelit 9 0 4 4 12
1998/99 Västra Frölunda HC Elitserien 49 0 4 4 4 4 0 0 0 0
1999–2000 Västra Frölunda HC U20-Superelit 6 2 2 4 0
1999–2000 Västra Frölunda HC Elitserien 27 1 0 1 14 5 0 0 0 0
1999–2000 Gislaveds SK Allsvenskan 21 5 2 7 8
2000/01 Västra Frölunda HC Elitserien 50 1 10 11 32 3 0 2 2 2
2001/02 Västra Frölunda HC Elitserien 44 7 4 11 38 10 0 0 0 8
2002/03 Worcester IceCats AHL 72 8 19 27 66 3 0 1 1 5
2002/03 St. Louis Blues NHL 4 0 0 0 0
2003/04 Worcester IceCats AHL 4 1 2 3 2
2003/04 St. Louis Blues NHL 66 5 13 18 16 5 0 2 2 4
2004/05 Frölunda HC Elitserien 50 4 15 19 40 14 2 7 9 10
2005/06 St. Louis Blues NHL 52 6 12 18 48
2006/07 St. Louis Blues NHL 61 7 11 18 36
2007/08 St. Louis Blues NHL 45 1 9 10 30
2007/08 New York Rangers NHL 18 2 6 8 20 8 0 0 0 12
2008/09 Columbus Blue Jackets NHL 56 2 5 7 32
2009/10 Frölunda HC Elitserien 47 10 18 28 46 7 1 2 3 6
2010/11 Frölunda HC Elitserien 21 4 13 17 8
NHL gesamt 302 23 56 79 182 13 0 2 2 16

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]