Christian Beck (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Beck
Christian Beck 2016.jpg
Beck im Trikot des 1. FC Magdeburg (2016)
Personalia
Geburtstag 10. März 1988
Geburtsort ErfurtDDR
Größe 196 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1996–2006 FC Rot-Weiß Erfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2010 FC Rot-Weiß Erfurt 25 00(1)
2006–2010 FC Rot-Weiß Erfurt II 30 0(15)
2008–2009 → Hallescher FC (Leihe) 18 00(1)
2010–2011 Torgelower SV Greif 29 00(7)
2011–2012 Germania Halberstadt 34 0(15)
2013–2021 1. FC Magdeburg 282 (122)
2021– BFC Dynamo 2 00(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. August 2021

Christian Beck (* 10. März 1988 in Erfurt) ist ein deutscher Fußballspieler. Er wird im Sturm eingesetzt und steht beim BFC Dynamo unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1996 bis 2006 spielte Beck in den Jugendmannschaften des FC Rot-Weiß Erfurt. Ab 2006 wurde er sowohl für die Profimannschaft, als auch für die zweite Mannschaft der Erfurter eingesetzt. 2008 wurde er für ein Jahr in die Regionalliga an den Halleschen FC ausgeliehen. Beck kehrte 2009 nach Erfurt zurück und verließ 2010 endgültig den Verein. Er wechselte in die Oberliga zum Torgelower SV Greif. Im Sommer 2011 ging Beck zu Germania Halberstadt, wo er unter Chefcoach Andreas Petersen zum Top-Torjäger avancierte und blieb dort bis Juni 2012. Im Sommer 2012 stand Christian Beck vor einem Wechsel zu RB Leipzig. Dort wurde jedoch Peter Pacult durch Alexander Zorniger ersetzt, sodass der Wechsel nicht zu Stande kam und Beck bis Januar 2013 vereinslos blieb.

Im Januar 2013 verpflichtete ihn der 1. FC Magdeburg, für den Beck in der Rückrunde 2012/13 acht Tore in 16 Spielen erzielte. In Magdeburg traf er wieder auf Andreas Petersen, der Beck zum Top-Torjäger und Leistungsträger der Magdeburger aufbaute. Christian Beck holte in der Saison 2013/14 und Saison 2014/15 die Torjägerkanone in der Fußball-Regionalliga. Er gewann mit dem FCM zweimal den Sachsen-Anhalt-Pokal und schaffte am 31. Mai 2015 als Teil der Mannschaft im Rückspiel der Relegation gegen Kickers Offenbach den Aufstieg in die 3. Liga. Dort erzielte Beck in der Saison 2015/16 insgesamt 19 Ligatreffer und scheiterte mit dem FCM als Tabellenvierter nur knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga. In der folgenden Spielzeit 2016/17 wurde er mit 17 Ligatreffern Torschützenkönig der dritten Liga, mit Magdeburg belegte er erneut den vierten Platz. In der anschließenden Spielzeit 2017/18 stieg er mit dem FCM in die 2. Bundesliga auf. Mit 115 Punktspieltoren (Stand: 24. November 2019) ist Beck der dritterfolgreichste Torschütze in der Geschichte des 1. FC Magdeburg. Er war bis Januar 2021 Mannschaftskapitän.[1] Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2021.[2]

Christian Beck wechselte zur Saison 2021/22 zum in der Regionalliga spielberechtigten Viertligisten BFC Dynamo.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Christian Beck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kicker.de: Magdeburg: Beck gibt Kapitänsamt ab (14. Januar 2021), abgerufen am 16. Januar 2021
  2. Vertrag von Christian Beck wird nicht verlängert · 1. FC Magdeburg. Abgerufen am 13. Mai 2021.
  3. Nach FCM-Abschied: Christian Beck wechselt zum BFC Dynamo. In: liga3-online.de. 15. Juni 2021, abgerufen am 15. Juni 2021.