Christian Bommarius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Bommarius (2018)

Christian Bommarius (* 4. August 1958 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Jurist, Journalist und Buchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bommarius studierte Germanistik und Rechtswissenschaft und war Volontär bei der dpa, bevor er von 1987 bis 1997 Korrespondent der Deutschen Presse-Agentur wurde, unter anderem beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. In den Jahren 1998 und 1999 war er Ressortleiter Politik bei der Badischen Zeitung, ab 1999 Mitarbeiter der Berliner Zeitung, unter anderem als Leitender Redakteur. Seit 2010 arbeitet er als Chefkommentator der DuMont Redaktionsgemeinschaft. Christian Bommarius schreibt vornehmlich Kommentare, Leitartikel und Meinungsbeiträge zu juristischen und gesellschaftspolitischen Themen für die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau, seit 2018 auch für die Süddeutsche Zeitung. Seit 2004 sind mehrere Sachbücher von ihm zu politischen und historischen Themen erschienen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Brenner Preis „Spezial“ – Christian Bommarius. Aus der Würdigung der Jury (Memento des Originals vom 18. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.otto-brenner-preis.de