Christian Friedrich Boetius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Friedrich Boetius (auch Boëtius oder Böthius) (* 1. April 1706 in Leipzig; † 13. Dezember 1782 in Dresden) war ein deutscher Maler, Zeichner und Kupferstecher.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boetius war Schüler von Paul Christian Zink und C. A. Wartmann. Er wurde zum Hofmaler in Dresden ernannt und 1764 zum Professor an der Dresdner Kunstakademie.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giovanni Battista Casanova, Stich von Christian Friedrich Boetius nach einem Bild von Anton Raphael Mengs

Seine bekanntesten Werke sind:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vermischte Nachrichten. In: Neue Bibliothek der schönen Wissenschaften und der freyen Künste. 28. Band. Dyckische Buchhandlung, Leipzig 1783, S. 128–136.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christian Friedrich Boetius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien