Christian Grawe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Grawe (* 1935 in Stettin) ist ein deutscher Germanist und Übersetzer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grawe studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte an den Universitäten in Köln, Bonn, Berlin (FU) und Kiel. Mit einer Arbeit über die Kulturanthropologie Herders wurde er 1966 an der Freien Universität in Berlin promoviert. Seit 1976 lehrte er als Dozent für Germanistik an der Universität Melbourne und ab 1989 bis zu seiner Emeritierung als Professor.

Schwerpunkt seiner Forschung ist das Werk Theodor Fontanes. Zusammen mit seiner Frau Ursula Grawe hat er sechs Romane von Jane Austen ins Deutsche übertragen, die seit 1980 im Reclam-Verlag erschienen sind. Er hat Austens Briefe herausgegeben und ihre Biografie geschrieben.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grawe gab in der Reclam-Reihe „Erläuterungen und Dokumente“ Kommentare zu Goethes Torquato Tasso und Schillers Dramen Maria Stuart, Die Verschwörung des Fiesco zu Genua und Die Räuber heraus sowie den Band „Fontanes Novellen und Romane“, der mehrfach aufgelegt wurden. Außerdem veröffentlichte er Beiträge in germanistischen Fachzeitschriften.

  • Herders Kulturanthropologie. Phil. Diss. Berlin 1966. Bouvier, Bonn 1967. (Abhandlungen zur Philosophie, Psychologie und Pädagogik. 35)
  • Sprache im Prosawerk : Beispiele von Goethe, Fontane, Thomas Mann, Bergengruen, Kleist u. Johnson. Bouvier, Bonn 1987, ISBN 3-416-00958-4.
  • Führer durch Fontanes Romane: Ein Lexikon der Personen, Schauplätze und Kunstwerke. Reclam, Stuttgart 1980, ISBN 3-548-04603-7.
  • Wer wagt es, Knappersmann oder Ritt? Schillerparodien aus zwei Jahrhunderten. Metzler, Stuttgart 1990, ISBN 3-476-00684-0.
  • Der Zauber steckt immer im Detail. Studien zu Theodor Fontane und seinem Werk 1976–2002. (Otago German studies. 16). Univ. of Otago, Dunedin, New Zealand 2002, ISBN 0-9583726-6-7.

Übersetzungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

zusammen mit Ursula Grawe
  • Jane Austen: Emma. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Stolz und Vorurteil. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Kloster Northanger. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Mansfield Park. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Überredung. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Verstand und Gefühl. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Die schöne Cassandra. Sämtliche Jugendwerke. Reclam, Stuttgart.
  • Jane Austen: Ich bin so gütig, Dir wieder zu schreiben. Briefe. Mit weiteren Briefen und Dokumenten aus dem Familien- und Bekanntenkreis. Hrsg. u. übers. zusammen mit Ursula Grawe. Reclam, Stuttgart.
  • Mary Shelley: Frankenstein. Reclam, Stuttgart.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tim Mehigan, Gerhard Sauder (Hrsg.): Roman und Ästhetik im 19. Jahrhundert. Festschrift für Christian Grawe zum 65. Geburtstag. (Saarbrücker Beiträge zur Literaturwissenschaft. 69) 2001, ISBN 3-86110-259-5.