Christian Hochstätter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Hochstätter
Personalia
Geburtstag 19. Oktober 1963
Geburtsort AugsburgDeutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–1977 Post SV Augsburg
1977–1982 FC Augsburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1982 FC Augsburg
1982–1998 Borussia Mönchengladbach 339 (55)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1984–1990 Deutschland U-21 8 0(1)
1987–1988 Olympia-Auswahlmannschaft 2 0(1)
1987 Deutschland 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Christian Hochstätter (* 19. Oktober 1963 in Augsburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -funktionär.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochstätter kam über den Post SV Augsburg und den FC Augsburg, mit dem er als knapp 19-Jähriger als Meister der Bayernliga 1982 in die 2. Bundesliga aufstieg, zu Borussia Mönchengladbach. Bis 1998 war der Mittelfeldspieler bei diesem Verein unter Vertrag. Er kam auf 339 Einsätze in der Fußball-Bundesliga und schoss dabei 55 Tore, darunter viele Treffer nach einem Freistoß. Nachdem er 1992 mit der Borussia im Finale des DFB-Pokal 1992 gegen Hannover 96 verloren hatte, stand er im DFB-Pokal 1995 in der Elf der Borussia, die mit einem 3:0 über den VfL Wolfsburg DFB-Pokalsieger wurde.

1987 absolvierte er zwei A-Länderspiele für die deutsche Fußballnationalmannschaft.

Als Funktionär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Spielerkarriere wurde Hochstätter Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach. Diese Funktion übte er sechs Jahre aus; im April 2005 trat er zurück. Im Januar 2007 wurde er Sportdirektor bei Hannover 96 als Nachfolger von Ilja Kaenzig, dessen Vertrag Mitte November 2006 aufgelöst worden war. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2009, wurde aber bereits im Januar 2009 aufgelöst. Anschließend war er für ein Dreivierteljahr als Spielerberater bei der Agentur Stars & Friends tätig. Nach einer Weiterbildung in den Bereichen Sportmanagement und Finanzdienstleistung arbeitete er anschließend in einer Düsseldorfer Agentur für Vermögensverwaltung und Unternehmensberatung sowie für eine Kölner Werbeagentur.[1]

Seit dem 8. Juni 2013 war Hochstätter als Sportvorstand beim VfL Bochum tätig.[2] Dort wurde er am 7. Februar 2018 entlassen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Hochstätter: Die Liebe zu Borussia hält immer
  2. VfL Bochum: Hochstätter neuer Sportvorstand (Memento vom 11. Juni 2013 im Internet Archive)
  3. VfL Bochum trennt sich von Rasiejewski und Hochstätter