Christian Humborg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Humborg (2021)

Christian Ludwig Humborg[1] (* 1973[2] in Münster[3]) ist ein deutscher Manager.[4][1] Er ist einer der beiden Geschäftsführenden Vorstände von Wikimedia Deutschland.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Humborg wuchs in Münster in Westfalen auf.[3] Nach dem Abitur in Münster studierte er Verwaltungswissenschaften an den Universitäten in Konstanz (1992–1998) und Leiden (Niederlande) (1994–1995).[4][5] Humborg war Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung.[6]

Von 1998 bis 2000 arbeitete er für die Deutsche Bahn im Bereich Konzernentwicklung in Berlin, dem folgte eine Tätigkeit als Berater bei Plato Kommunikation (Scholz & Friends Group) in den Jahren 2000 bis 2002.[5][6] Von 2003 bis 2006 war er Business Development Manager bei Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt am Main und London).[7][6] 2004 wurde Humborg an der Universität Potsdam (Arbeit zum Management der Autobahninfrastruktur am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre der öffentlichen Verwaltung) promoviert.[6][8] Danach war er von 2007 bis 2014 Geschäftsführer von Transparency International Deutschland[3], von 2014 bis 2016 Kaufmännischer Geschäftsführer von Correctiv[7] und wechselte 2016 zu Wikimedia Deutschland als Bereichsleiter Finanzen und Zentrale Dienste sowie als Stellvertreter des Alleinvorstandes.[3]

Christian Humborg gehört zu den Mitinitiatoren des 2011 online geschalteten Transparenzportals FragDenStaat.[9][10]

Humborg ist seit 2017 Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin.[11]

Seit dem 1. Juni 2021 ist Christian Humborg Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland.[12]

Mitgliedschaften und Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Christian Humborg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Person: Humborg, Christian. In: d-nb.info. Deutsche Nationalbibliothek, abgerufen am 9. September 2021.
  2. Christian Humborg: Korruptionsbekämpfung fängt zu Hause an. (PDF) In: zeitschrift-vereinte-nationen.de. Vereinte Nationen (Zeitschrift), 2008, abgerufen am 26. August 2021.
  3. a b c d e Christian Humborg. RUMS Münster/Wikimedia. In: nr20.sched.com. Abgerufen am 26. August 2021.
  4. a b dvf, bl: Personalie: Christian Humborg wird Geschäftsführer von Transparency International Deutschland. In: verbaende.com. Deutsches Verbände Forum, 5. Dezember 2006, abgerufen am 24. August 2021.
  5. a b c d e Christian Humborg. Executive Director, Wikimedia Deutschland #digitalization #transparency #impact. In: de.linkedin.com. LinkedIn, 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  6. a b c d e Christian Humborg: Reflektion zu Transparenz und Politik. BerlinPositionen aus dem Forum Berlin. In: docplayer.org. Friedrich-Ebert-Stiftung, archiviert vom Original am 9. September 2021; abgerufen am 9. September 2021.
  7. a b Humborg wechselt von Correctiv zu Wikimedia. In: www.politik-kommunikation.de. 26. August 2016, abgerufen am 26. August 2021.
  8. Humborg Geschäftsführer von Transparency. Christian Humborg wird Geschäftsführer von Transparency International Deutschland; Bisherige Geschäftsführerin Dagmar Schröder wird mit ihrem Mann in die USA übersiedeln. In: www.compliancemagazin.de. Abgerufen am 26. September 2021.
  9. Maik Henschke: Wikimedia-Vorstand: „Das Ausmaß an Desinformation steigt“. Wohin steuert Wikipedia? Der neue Wikimedia-Chef über freies Wissen, die männlich dominierte Wikipedia, Querdenker – und Boris Becker. In: www.abendblatt.de. Hamburger Abendblatt, 17. August 2021, abgerufen am 26. September 2021.
  10. Berlin und Brandenburg auf FragDenStaat.de. In: fragdenstaat.de. FragDenStaat, 22. August 2012, abgerufen am 26. September 2021.
  11. a b Christian Humborg: Journalismus als öffentliches Gut. Meinungsbildung im digitalen Kapitalismus. Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2021, ISBN 978-3-96250-873-9 (26 S., fes.de [PDF] Creative-Commons-Lizenz: CC BY-NC-ND 4.0).
  12. Valerie Mocker: Christian Humborg wird neuer Geschäftsführender Vorstand. Das Präsidium hat sich entschieden: Christian Humborg wird am 1. Juni neuer Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland. Mit ihm wollen wir unseren Beitrag zu einer offenen digitalen Gesellschaft leisten, in der Wissen frei ist, Wikipedia noch stärker und es viel Platz für neue Ideen gibt. In: blog.wikimedia.de. Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V., 10. Mai 2021, abgerufen am 26. August 2021.
  13. Gremien. Kuratorium. In: correctiv.org. Correctiv, 2021, abgerufen am 15. September 2021.
  14. a b Christian Humborg. In: www.theeuropean.de. The European, abgerufen am 26. September 2021.
  15. Karsten Wenzlaff: Autoren. Weitere Informationen (Die Autoren). In: www.g20blog.de. G20-Blog, abgerufen am 26. September 2021: „Die Autoren des G20-Blogs sind im Verein ModelG8 eV ehrenamtlich aktiv.“