Christian Kreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Kreis (* 23. März 1977 in Bernburg) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Kreis wuchs in Bernburg auf. Er studierte Soziologie und Politikwissenschaft in Halle. Von 2006 bis 2010 studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Von 2007 bis 2009 war er Mitredakteur der Literaturzeitschrift Plumbum. Seit April 2010 schreibt er die Monatskolumne "eingekreist" auf Fixpoetry. Er ist Lehrbeauftragter am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Mitglied der Lesebühne Kreis mit Berg.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nichtverrottbare Abfälle, Mitteldeutscher Verlag, Halle, 2007
  • In den Augen der Magersüchtigen, Verlag im Proberaum 3, Klingenberg, 2009
  • Dummer August und Kolumbine, Fixpoetry.Verlag, Hamburg, 2012

In Literaturzeitschriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vier Minigedichte in: um[laut] Nr. 8, Köln 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sonneck-Stipendium für Christan Kreis. Auf: www.halberstadt.de. Aufgerufen am 21. Juli 2012.
  2. Internationales Arbeitsstipendium in St. Petersburg für Christian Kreis abgerufen am 19. Januar 2016.
  3. HALternativ-Verein: Poetry Slam Landesmeisterschaft/U20 Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt - 17/09/2016. In: Evensi. Abgerufen am 17. Dezember 2016.