Christian Lindner (Journalist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Lindner, Chefredakteur der Rhein-Zeitung in Koblenz.

Christian Lindner (* 20. September 1959[1] in Kaufbeuren) ist ein deutscher Journalist. Von 2004 bis 2017 war er Chefredakteur der Rhein-Zeitung.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Betzdorf absolvierte Christian Lindner von 1979 bis 1981 ein Volontariat bei der Rhein-Zeitung[1]. Danach durchlief er bei dieser Zeitung mehrere Stationen in den Lokalausgaben sowie in der Zentralredaktion. Von 1992 bis 1998 war Lindner Lokalchef der Rhein-Zeitungs-Ausgabe Westerwälder Zeitung. 1997 wurde er stellvertretender Chefredakteur, seit 2004 ist er Chefredakteur der Rhein-Zeitung. Am 29. März 2017 verließ Lindner überraschend die Rhein-Zeitung. Als vermeintlicher Grund wurde die Ausrichtung der Rhein-Zeitung im Internet angegeben[1]

Ehrenämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wurde Lindner vom Kuratorium des Theodor-Wolff-Preises in die Jury des Journalistenpreises der deutschen Zeitungen berufen.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997 zeichnete der Deutsche Jagdschutzverband Lindner für seine in der Westerwälder Zeitung veröffentlichte Langzeit-Serie Das Jahr eines Jägers mit dem DJV-Journalistenpreis in der Sparte „Print“ aus.[3] 2011 und 2013 wurde Lindner von einer Fachjury des Branchenblatts Medium Magazin zum „Chefredakteur des Jahres“ in der Kategorie „Regional/Lokal“ gewählt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Kurzporträt bei Kressköpfe; abgerufen am 18. Juli 2016
  2. N.N.: Vier neue Mitglieder für Theodor-Wolff-Preis-Jury, Pressemitteilung des BDZV vom 22. Mai 2013; abgerufen am 18. Juli 2016
  3. Deutsches-Jagd-Lexikon.de: "DJV-Journalistenpreis – Bisherige Preisträger". Abgerufen am 8. Februar 2016
  4. Medium-Magazin: Die Feier der Journalisten des Jahres 2013