Christian Ludwig August von Arnswaldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabmal auf dem Gartenfriedhof

Christian Ludwig August von Arnswaldt (* 5. November 1733 in Kelbra; † 14. Oktober 1815 in Hannover) war kurfürstlich-braunschweig-lüneburgischer Geheimer Rat und Konsistorialpräsident, Kriegsminister, Kurator der Universität Göttingen und königlich-hannoverscher Staats- und Kabinettsminister.

Er stammt aus dem thüringischen Adelsgeschlecht von Arnswald und war der Sohn der zweiten Ehe von Wolff Ehrenreich von Arnswald (1683–1755), Herr auf Kelbra und Berga. Christian Ludwig August von Arnswaldt war mit Agnes Maria Dorothea von Wenckstern (* 13. April 1744; † 18. Juni 1791) verheiratet. Er hinterließ als Stammvater einer eigenen (hannoverschen) Linie zwei Söhne: Ernst (1769–1770) starb im Kindesalter, Karl (1768–1845) wurde Wissenschaftspolitiker, Staatsminister des Königreichs Hannover und Kurator der Georg-August-Universität in Göttingen.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitverfasser einer Monografie über

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]