Christian Manfredini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Manfredini
Spielerinformationen
Name Christian José Manfredini
Geburtstag 1. Mai 1975
Geburtsort Port BouëtElfenbeinküste
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
bis 1994 Juventus Turin
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1994–1995 AC Pistoiese 14 (1)
1995–1996 AS Viterbese Calcio 32 (3)
1996–1997 Nuova Avezzano Calcio 30 (2)
1997–1998 US Fermana 26 (3)
1998–1999 AS Cosenza Calcio 32 (4)
1999–2000 CFC Genua 26 (1)
2000–2002 AC Chievo Verona 64 (9)
2002 Lazio Rom 03 (0)
2003 CA Osasuna 11 (1)
2003 AC Florenz 11 (1)
2004 Perugia Calcio 12 (0)
2004–2011 Lazio Rom 98 (5)
2011– AC Sambonifacese
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006 Elfenbeinküste 02 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Juni 2011

2 Stand: 11. Februar 2009

Christian José Manfredini (* 1. Mai 1975 in Port Bouët als Christian José Sisostri) ist ein ivorisch-italienischer Fußballspieler. In der Elfenbeinküste geboren wurde er im Alter von fünf Jahren von italienischen Eltern adoptiert. Seitdem trägt er den Nachnamen „Manfredini“ und ist italienischer Staatsbürger.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manfredini stammt aus der Jugend von Juventus Turin. 1994 wechselte er in die Serie C zum AC Pistoiese. Nach einer Spielzeit ging er für ein Jahr nach Viterbo zu AS Viterbese Calcio und darauf zu Nuova Avezzano Calcio (Avezzano), wo er bis 1997 blieb.

Auch bei seinen folgenden Stationen hielt es den Linksfuß nicht länger. Im Sommer 1997 wechselte er zur US Fermana. Über den CFC Genua (1999–2000) ging er vor der Saison 2000/01 zum AC Chievo Verona. In seiner ersten Saison bei Chievo gelang ihm mit dem Team der Aufstieg in die Serie A.

Nach einer starken Erstliga-Saison wurde Manfredini 2002 von Lazio Rom unter Vertrag genommen. Hier spielte er in der Hinrunde lediglich dreimal, bevor er in der Rückrunde an CA Osasuna ausgeliehen wurde.

Die Hinrunde der Saison 2003/04 verbrachte Manfredini leihweise beim AC Florenz, in der Rückrunde spielte er - ebenfalls auf Leihbasis - bei Perugia Calcio. Zur Spielzeit 2004/05 kehrte der Mittelfeldspieler zu Lazio zurück.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manfredini wartete lange vergeblich auf eine Einladung zur italienischen Nationalmannschaft. Nach einer guten Saison 2005/06 bei Lazio Rom wurde er am 1. März 2006 für ein Freundschaftsspiel gegen Spanien erstmals in den Kader der „Elefanten“ berufen. Bislang bestritt er zwei Länderspiele, bei denen er ein Tor erzielen konnte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]