Christian Pulisic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Pulisic
USMNT vs. Trinidad and Tobago (48125059622) (cropped).jpg
Christian Pulisic (2019)
Personalia
Name Christian Mate Pulisic
Geburtstag 18. September 1998
Geburtsort HersheyPennsylvania, USA
Größe 172 cm
Position offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2005–2006 Brackley Town
2008–2014 Pennsylvania Classics
2015–2016 Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2019 Borussia Dortmund 90 (13)
2019– FC Chelsea 9 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2013 USA U15 10 0(2)
2013–2015 USA U17 34 (20)
2016– USA 33 (14)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. November 2019

2 Stand: 12. Oktober 2019

Christian Mate Pulisic[1] ([ˈkɹɪstʃən ˈpulisɪk]; kroatisch Christian Pulišić;[2] * 18. September 1998 in Hershey, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Fußballspieler. Er steht beim FC Chelsea unter Vertrag. Zudem ist Pulisic, der auch die kroatische Staatsbürgerschaft besitzt, US-amerikanischer Nationalspieler. Er kommt meist im offensiven Mittelfeld oder als Flügelspieler zum Einsatz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pulisics Großvater väterlicherseits ist Kroate.[3] Sein Vater, Mark Pulisic, war auch Fußballer und spielte in den 90er Jahren für die Hallenfußball-Mannschaft Harrisburg Heat in der National Professional Soccer League.[4] Da der Transfer eines minderjährigen Spielers von außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums unzulässig und innerhalb dieses Gebiets erst ab 16 Jahren möglich ist,[5] nahm Pulisic vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund zusätzlich zu seiner US-amerikanischen die kroatische Staatsbürgerschaft an.[3][6] Sein Cousin Will (* 1998) ist ebenfalls Fußballer und spielt auf der Position des Torwarts. Gemeinsam nahmen sie mit der U17-Auswahl der USA an der Weltmeisterschaft 2015 in Chile teil.[6] Während seiner Anfangszeit in der Jugend des BVB war sein Vater Mark, der den sechzehnjährigen Christian nach Deutschland begleitet hatte, für zwei Jahre Trainer der U10-Junioren des Vereins.[7]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pulisic, dessen Eltern beide Berufssportler waren und später Trainer,[8] begann seine Karriere bei den Pennsylvania Classics, einer Jugendfußballorganisation aus East Petersburg, Pennsylvania. Vorher spielte er bereits ein Jahr in England in der Jugend des unterklassigen Fußballklubs Brackley Town, da seine Mutter in der Zeit dort arbeitete.[7]

Seit frühester Kindheit förderten seine Eltern Pulisic' Begeisterung für den Fußball.[8] Bei den Harrisburg City Islanders trainierte er bereits bei den Profis. Bill Becher, zu diesem Zeitpunkt Trainer, beschrieb Pulisic als anpassungsfähig und selbstbewusst, ohne dabei Überheblichkeit auszustrahlen.[8]

Im Juli 2014 zog er mit 15 Jahren gemeinsam mit seinem Vater nach Deutschland, um in das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund zu wechseln.[9] Im Februar 2015 wechselte er im Alter von 16 Jahren offiziell zum BVB.[10] In der Zwischenzeit hatte er bereits am Training teilgenommen und war in Freundschaftsspielen zum Einsatz gekommen.[9] Beim BVB spielte er zunächst in der B-Jugend (U17), mit der er in der Saison 2014/15 Deutscher Meister wurde, wobei er in acht Ligaspielen sechs Tore erzielte.

In der Saison 2015/16 kam er in der A-Jugend (U19) zum Einsatz. Die Mannschaft gewann am Ende der Saison die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft des Jahres 2016. Im Halbfinale gegen den TSV 1860 München erzielte er im Rückspiel ein Tor und trug damit zum Finaleinzug bei. Am Finale selbst war er wegen seiner Teilnahme an der Copa América mit der US-Nationalmannschaft nicht dabei. Insgesamt absolvierte er wettbewerbsübergreifend 14 Spiele für die A-Jugend und erzielte dabei 7 Tore.

Borussia Dortmund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Pulisic bei Borussia Dortmund (2017)

Zur Rückrunde der Saison 2015/16 rückte der Mittelfeldspieler gemeinsam mit Felix Passlack unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel in den Profikader auf.[11] Am 30. Januar 2016 debütierte er im Alter von 17 Jahren und 134 Tagen in der Bundesliga, als er am 19. Spieltag beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 in der 68. Spielminute für Adrián Ramos eingewechselt wurde.[12] Sein Einsatz machte ihn zum bis dahin achtjüngsten Spieler der Bundesliga.[13] Sein erstes Bundesligator erzielte er am 17. April 2016 (30. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Heimspiel gegen den Hamburger SV mit dem Treffer zum 1:0 in der 38. Minute. Dies machte ihn zum bis dahin jüngsten ausländischen und insgesamt viertjüngsten Bundesligatorschützen.[14] Durch sein zweites Bundesligator zum 2:0 beim 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart am 31. Spieltag wurde Pulisic zum bis dato jüngsten Bundesligatorschützen mit zwei Treffern. Insgesamt erzielte er in der Spielzeit in neun Bundesligaeinsätzen zwei Tore. Er kam parallel noch in der A-Jugend zum Einsatz, mit der er zum zweiten Mal deutscher Meister wurde.

In der Saison 2016/17 kam Pulisic auf 29 Ligaeinsätze und erzielte drei der insgesamt 72 Treffer der Westfalen. Beim 6:0-Auswärtserfolg bei Legia Warschau in der Gruppenphase der Champions League stand er in der Startelf und somit erstmalig in einem europäischen Wettbewerb auf dem Platz.[15] Nach dem Gruppensieg vor dem Zweitplatzierten Real Madrid schied er jedoch im Viertelfinale mit der Mannschaft aus. Im Mai 2017 holte er seinen ersten Titel als Profi, als er mit der Borussia mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt im Finale des DFB-Pokals siegte. In der Saison 2017/18 entwickelte er sich endgültig zum Stammspieler. Er kam unter den Trainern Peter Bosz und Peter Stöger auf 32 Ligaeinsätze, davon 27 in der Startelf, in denen er sechs Treffer vorbereiten konnte. In dieser durchwachsenen Saison, an deren Ende Cheftrainer Stöger gehen musste, konnte Pulisic keinen Titel mit den BVB-Profis gewinnen.

In der Hinrunde der Saison 2018/19 gehörte Pulisic unter dem neuen Trainer Lucien Favre nicht zur Stammformation, nachdem ihn Jadon Sancho auf der rechten Außenbahn verdrängt hatte und auf dem linken Flügel meist Jacob Bruun Larsen zum Einsatz kam. In der Hinrunde absolvierte er alle Partien in der Champions League sowie im Pokal, kam aber in der Liga nur auf 11 Einsätze, davon 5 in der Startelf. In den Medien kursierten Wechselgerüchte, Pulisic selbst äußerte auch öffentlich den Wunsch, „einmal in der Premier League zu spielen“. Anfang Januar 2019 erwarb der FC Chelsea, eineinhalb Jahre vor seinem Vertragsende, für 64 Millionen Euro die Transferrechte an Pulisic, der bis zum Saisonende auf Leihbasis im Kader von Borussia Dortmund verblieb.[16] Bis zum Saisonende kam er auf 9 weitere Ligaeinsätze (4-mal in der Startelf), in denen er 3 Tore erzielte.

FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pulisic im Chelsea-Trikot neben Jamie Vardy von Leicester City (2019)

Zur Saison 2019/20 wechselte Pulisic in die englische Premier League zum FC Chelsea, der bereits im Januar 2019 für 64 Millionen Euro seine Transferrechte erworben hatte und ihn bis zum Saisonende an Borussia Dortmund auslieh.[16] Er wurde damit hinter Ousmane Dembélé, der im August 2017 für 105 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselte, zum zweitteuersten Abgang der BVB-Geschichte[17] sowie zu einem der teuersten Transfers der Bundesliga und zum teuersten US-amerikanischen Spieler.[18] Der Grund für dieses Transfermodell war, dass dem FC Chelsea zu diesem Zeitpunkt wegen unerlaubter Transfers minderjähriger Spieler eine Transfersperre ab der Sommertransferperiode 2019 drohte, die bereits verpflichtete Leihspieler jedoch nicht umfasste und Ende Februar 2019 von der FIFA auch ausgesprochen wurde.[19] Borussia Dortmund hingegen wollte Pulisic – trotz seiner Rolle als Ergänzungsspieler in der Hinrunde der Saison 2018/19 – nicht während der laufenden Saison abgeben.[20][21][22]

Am 10. Spieltag erzielte Pulisic beim 4:2-Auswärtssieg beim FC Burnley drei Tore. Am 11. und 12. Spieltag traf er in der Folge jeweils ein Mal.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pulisic spielte von 2012 bis 2013 für die U15-Auswahl der Vereinigten Staaten. In dieser kam er zu zehn Einsätzen und erzielte zwei Tore.[23] Ab 2013 kam er in der U17-Auswahl zum Einsatz, mit der er an der U17-Weltmeisterschaft 2015 in Chile teilnahm. Dort schied die Mannschaft jedoch als Gruppenletzter aus.[24] Bei den Nike International Friendlies im Winter 2013 hatte er erstmals großen Eindruck hinterlassen und beim darauffolgenden Mercedes Benz Aegean Cup führte er die US-amerikanische U17-Nationalmannschaft zum Titel. Seinerzeit fiel er durch seine Technik, seine Übersicht, seine Beweglichkeit und durch seine Explosivität auf.[8] Für die U17-Auswahlmannschaft bestritt er 34 Länderspiele, in denen er 20 Tore erzielte.[25]

Am 27. März 2016 wurde er erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert[26] und kam am 29. März 2016 im WM-Qualifikationsspiel gegen die Auswahl Guatemalas zu seinem Debüt, als er in der 81. Minute für Graham Zusi eingewechselt wurde.[27] Am 28. Mai 2016 erzielte er in seinem dritten Länderspiel sein erstes Länderspieltor für die USA.

Nationaltrainer Jürgen Klinsmann nominierte Pulisic für das Aufgebot der USA für die Copa América Centenario 2016. Im ersten Gruppenspiel gegen die Auswahl Kolumbiens wurde er eingewechselt; die Vereinigten Staaten verloren das Spiel mit 0:2.[28] Im weiteren Verlauf des Turniers kam er erst wieder im Halbfinale gegen Argentinien zum Einsatz, als er zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Das Spiel wurde mit 0:4 verloren.[29] In seinem achten Länderspiel stand er zum ersten Mal in der Startelf der USA und war mit 17 Jahren, sechs Monaten und 13 Tagen der bis dato jüngste US-Amerikaner bei seinem Startelfdebüt.[30]

Am 14. Dezember 2017 wurde Pulisic zum Fußballer des Jahres in den USA gekürt.

In einem Freundschaftsspiel gegen Italien führte er seine Mannschaft am 20. November 2018 im Alter von 20 Jahren, zwei Monaten und zwei Tagen als bislang jüngster Kapitän der US-amerikanischen Verbandsgeschichte aufs Feld.[31]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinsfußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christian Pulisic – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA U-17 World Cup Chile 2015 List of Players auf fifadata.com, abgerufen am 17. September 2016 (englisch)
  2. Siehe etwa einen Artikel von 24 sata (kroatisch).
  3. a b Eurosport.de: EuroScout: Passlack und Pulisic - die schwarz-gelbe Zukunft, 30. Januar 2016, abgerufen am 30. Januar 2016.
  4. Another Pulisic headed to Borussia Dortmund (Englisch) SoccerAmerica. 22. März 2016. Abgerufen am 19. April 2016.
  5. Siehe Artikel 19 des „Reglement bezüglich Status und Transfer von Spieler“, PDF (Memento vom 12. Oktober 2016 im Internet Archive) (430 KB)
  6. a b fifa.com: Willkommen bei den Pulisics, 23. Oktober 2015, abgerufen am 30. Januar 2016.
  7. a b Christian Pulisic: the making of a young man ready to step up, theguardian.com, abgerufen am 2. Januar 2019 (englisch)
  8. a b c d David Theis: Mehr als nur der erste Hype. In: spox.com. Perform Media Deutschland GmbH, 10. März 2016, abgerufen am 19. März 2016.
  9. a b USSF: U-17 MNT's Christian Pulisic Living His Soccer Dream, 14. März 2014, abgerufen am 31. Januar 2016.
  10. kicker online: Klopp: "Pulisic kann richtig kicken", 12. Februar 2015, abgerufen am 31. Januar 2016.
  11. kicker online: Der nächste Schritt für Passlack und Pulisic, 5. Januar 2016, abgerufen am 30. Januar 2016.
  12. kicker online: Aubameyang sichert spät den Sieg, 30. Januar 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.
  13. kicker online: Meilenstein für Pulisic, 31. Januar 2016, abgerufen am 1. Februar 2016.
  14. kicker online: Jüngste Bundesliga-Torschützen: Pulisic ist dabei, 17. April 2016, abgerufen am 17. April 2016
  15. Spielbericht Legia Warschau – Borussia Dortmund, transfermarkt.de, abgerufen am 2. Januar 2019
  16. a b Pulisic wechselt im Sommer zum FC Chelsea, bvb.de, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019.
  17. Dieser Transfer hat nur Gewinner, kicker.de, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019.
  18. Dembelé vor De Bruyne: Bundesliga-Rekordtransfers, kicker.de, abgerufen am 2. Januar 2019.
  19. Transfersperre bis Sommer 2020: Chelsea wehrt sich, kicker.de, 22. Februar 2019, abgerufen am 22. Februar 2019.
  20. Dieser Transfer hat nur Gewinner, kicker.de, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019.
  21. Pulisic ist Dortmunds nächster Transfer-Coup, sueddeutsche.de, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019.
  22. BVB-Stürmer Pulisic für 64 Millionen Euro zum FC Chelsea, waz.de, 2. Januar 2019, abgerufen am 2. Januar 2019.
  23. USSF: U.S. Under-15 Boys 2013: Schedule & Results. Archiviert vom Original am 6. Januar 2014; abgerufen am 31. Januar 2016.
  24. Siehe sein Profil (Memento vom 30. Januar 2016 im Internet Archive) auf der Website des US-amerikanischen Fußballverbandes
  25. USSF: U-17 Men's National Team: Stats. Archiviert vom Original am 5. September 2015; abgerufen am 31. Januar 2016.
  26. Spox.com: Johnson reist verletzt ab: Klinsmann beruft Pulisic, 27. März 2016, abgerufen am 17. April 2016
  27. USSF: USA Scores Big 4-0 World Cup Qualifying Win Against Guatemala In Columbus. 29. März 2016, abgerufen am 4. Juni 2016 (englisch).
  28. USA - Kolumbien 0:2 (Copa América 2016 in den USA, Gruppe A). In: weltfussball.de. Abgerufen am 4. Juni 2016.
  29. USA - Argentinien 0:4 (Copa América 2016 in den USA, Halbfinale). In: transfermarkt.de. Abgerufen am 22. Juni 2016.
  30. bundesliga.com: Pulisic makes history as USA beat Guatemala. 30. März 2016, abgerufen am 4. Juni 2016 (englisch).
  31. "Captain America": Pulisic schreibt schon wieder Geschichte, kicker.de, abgerufen am 21. November 2018
VorgängerAmtNachfolger
Jozy AltidoreFußballer des Jahres in den USA
2017
Zack Steffen